All about Snow

Was der Winter für uns bereit hält

All about snow
Admin

Ja, es ist wieder soweit, der Winter ist da. Die Jahreszeit, die in uns mehr Konflikte hervorruft als jede andere.

Zum einen finden wir sie doof, weil es kalt ist, dunkel und man an manchen Tagen einfach nicht das Haus verlassen möchte. Aber wenn man dann nochmal drüber nachdenkt fallen einem doch ganz schön viele positive Seiten ein. Zum einen wäre da die Gemütlichkeit, es gibt doch fast nichts schöneres, als es sich auf dem Sofa bequem zu machen, mit vielen Decken, Tee und einem Buch, mit dem Liebsten bei einem Film zu kuscheln oder sich selbst zu verwöhnen mit tollen null. Man kann auch mal wieder eine Beautytag einlegen und verschiedene null und Frisuren ausprobiern für die Festtage. Weihnachtsmärkte sind ein toller Grund doch mal vor die Tür zu gehen und sich von herrlichen Düften verführen zu lassen. Und ein Glas Glühwein in der Hand lässt die Kälte doch fast vergessen. Dann wäre da Weihnachten mit vielem gutem Essen – das man auch endlich mal genießen kann, da die warme Kleidung, kleine Fettpölsterchen verschwinden lässt – und einer tollen Atmosphäre. Nicht zu vergessen ist der Schnee. Wenn wir am Morgen aufwachen, aus dem Fenster schauen und alles mit einer weiß glitzernden Schicht überdeckt ist – wunderschön und magisch!

Winter Wonderland

Hat dieses gefrorene Wasser nicht auf uns alle eine ganz besondere Wirkung? Sobald die ersten Flocken fallen, juckt es uns nach draußen zu stürmen und wie kleine Kinder durch die weiße Pracht zu springen. Schneemann bauen, Schlitten fahren, Schneeballschlachten und für die sportlichen unter uns natürlich Ski und Snowboard fahren. Ich selber kann mich nicht zu dieser Gruppe zählen, denn für mich ist es eher eine beängstigende Vorstellung mit zwei Brettern unter den Füßen einen steilen, teilweise gefrorenen Hang hinunter zu rasen. Nicht, dass ich es nicht mal ausprobiert habe, doch sah das wohl weniger elegant aus und für jemand, der auch mal gerne über seine eigenen Füße stolpert, bin ich eigentlich stolz auf mich, die ganze Sache unbeschadet überstanden zu haben.

Gut aussehen beim Après-Ski

Was für richtige Skifahrer natürlich auch zu einem erfolgreichen Tag gehört, ist das Après-Ski. Am Abend, nachdem man den ganzen Tag auf der Piste war nochmal in die Hütte, um ein bisschen was zu trinken und mit den Freunden zu feiern. Natürlich will man als Frau auch da gut aussehen, leider hat der Aufenthalt in der Kälte seine Spuren hinterlassen. Die Nase ist rot, die Haut trocken, die Lippen rissig und die Augen haben auch schon mal mehr gestrahlt. Doch jetzt nicht verzweifeln, denn man hat ja zum Glück vorher ein kleines SOS-Täschchen gepackt mit allen Helfern, die das Gesicht wieder zum Strahlen bringen.

Zunächst trägt man eine feuchtigkeitsspendende Creme auf, wie Aquasource für trockene Haut von Biotherm, um die Haut zu versorgen. Gut verteilen und einziehen lassen. Concealer darf natürlich auch nicht fehlen, anschließend ein Foundation und für einen perfekten Teint noch das Kompaktpuder Lancôme Color Ideal Poudre. Die Lippen werden mit der Eight Hour Creme von Elizabeth Arden gepflegt. Hier wählt man am besten die Nuance 01 Honey, um dem Mund zusätzlich noch eine tolle Farbe zu verleihen. So befindet man sich doch schon auf dem richtigen Weg.

Passend zur winterlichen Zeit sollte man die Augen mit Metalltönen in der Richtung von Gold oder Silber betonen, perfekt hierfür Yves Saint Laurent Pure Chromatics. Jetzt noch die Wimpern tuschen und man ist bereit für einen Abend in der Hütte.

Und hoffentlich am nächsten Tag wieder fit für die Abfahrt.