Beautiful Pin-Up Hair

Hommage an die 50er-Jahre

Pin-up Hair
Admin

Riesige Autos, legendäre Stars und große Frisuren! Gedanken an die 50er-Jahre rufen Bilder von rosafarbenen Cadillacs und pastellfarbenen Diners hervor. Die eine oder andere Dame hätte heutzutage sicher nichts dagegen, mal mit Elvis einen Milkshake zu teilen …

Die 50er-Jahre waren ein schmeichelndes Jahrzehnt für Frauen: Taillen wurden betont und Make-up war klar und kräftig. Eine besondere Erscheinung waren – schon in den 40er-Jahren – die Pin-Up Girls. Hübsch und unschuldig aufreizend lächelten sie in die Kameras. Es gab auch Frauen, die waren etwas wilder so etwa Bettie Page. Die – neben ihren speziellen Aufnahmen – mit ihrem Pin-Up Hair auffiel. Eine kleine Zeitreise.

Pin-Up Hair einfach nachstylen

Das US-amerikanische Model Bettie Page gilt als eines der bekanntesten Pin-Up Girls. Ihre glänzend schwarzen Haare und der in sich eingedrehte Pony sind heute der Inbegriff der weiblichen Fifties Frisuren.

Nachstylen lässt sich dieses Pin-up Hair relativ simpel mit einem dickeren Lockenstab, indem der Pony-Part abgetrennt und dann zum Gesicht hin eingedreht wird. Tipp: Das funktioniert auch bei einem längeren Pony, dieser muss anschließend nur mit Haarklammern fixiert werden. Zzusätzlich hilft Haarspray (z.B. von Marlies Möller).

Zu einem Fifties Style gehören Locken wie die Kirsche zum traditionellen Milkshake. Sie wurden opulent, offen und natürlich mit Außentolle getragen. Auch Haarnetze, Schleifen oder Blumen im Haar verschönerten das Pin-up Hair. Victory Rolls (eingerollte Strähnchen) wurden zu mehreren in der Ponypartie oder jeweils auf einer Seite als größere Tolle gesetzt. Das war auch charakteristisch für den Rockabilly Style, die ihren Look zusätzlich mit Bandanas aufpeppte.

Pin-Up Hair mal wellig, mal toupiert

Der Bettie Page Look war natürlich nicht die einzige Variante in den 50er-Jahren. Beehive („Bienenkorb“) nannte sich beispielsweise ein anderer Pin-up Hairstyle, der seinem Namen alle Ehre machte. Endlos hochtoupiert und straff festgesteckt glich er in der Tat etwas einem Bienenkorb. Diese Pin-up Frisur schaffte es sogar noch in den 60er-Jahren angesagt zu bleiben! Weniger dramatisch, aber ein ebensolcher Hingucker waren Wellen im Haar, wie die klassische Wasserwelle als Seitenscheitel getragen, während die hinteren Haare einer edlen Steckfrisur zusammengenommen wurden.

Der Pin-Up Look erlebt gerade ein Comeback und lässt nicht nur die Frisuren neu aufleben. Die neuen Haartollen & Co. sind wie eine schöne Hommage an ein außergewöhnliches Jahrzehnt mit außergewöhnlichen Menschen.