Beziehungsguide für Ihn!

Wie man dauerhaft die Harmonie in einer Partnerschaft bewahrt

Beziehungsguide für Ihn!
Admin

Uiuiui! Gerade ist noch alles so harmonisch, Pärchen bereitet sich auf einen schönen Abend mit Freunden vor und ein unbedachter Satz seinerseits zerstört diesen harmonischen Zustand. Ja, so ein Harmoniezustand unter Paaren ist eine fragile Angelegenheit. Besagtes Pärchen kämpft des Öfteren mit winzig kleinen Auseinandersetzungen. Wieso? Weil Er zu der Sorte Mann gehört, die man umgangssprachlich auch „Fettnäpfchentreter“ nennen könnte. Er meint es nicht böse. Tatsächlich versteht er meistens gar nicht, wieso er wiederholt böse Blicke erntet, wieso er einen ganzen Abend mit Schweigen und spitzen Bemerkungen gestraft wird und wieso sie in sich hinein murmelt (natürlich so, dass er es hört), er dürfe die nächsten Nächte auf der Couch schlafen. Er hat ja nicht gesagt, dass sie dick ist. Aber was antwortet man auf die Frage: „Sehe ich in dem Kleid fett aus?“ Er musste nicht lange überlegen. In der Annahme, was total Nettes von sich zu geben, antwortete er: „Nein Schatz, nicht mehr als sonst.“ Und als sich die Zornesfalte auf ihrer Stirn bemerkbar macht, versucht er mit einem lustig gemeinten Satz das Unheil noch abzuwenden (immer noch nicht verstehend, was gerade passiert). „Ich meine, du bist ja angezogen. Die Leute wissen ja nicht, wie du nackt aussiehst. Du bist die Künstlerin des Kaschierens und ich lieeebe dii….“. Knall, boom und er spürt noch den Luftzug der zugeknallten Tür.

Neulich, da ging es um Parfum. Ernsthaft? Er besitzt ein und denselben Duft seit zehn Jahren. Boss Bottled. Und auch nur, weil er weiß, dass ihn Frauen gut finden. Er riecht da kaum Unterschiede. Entweder etwas riecht gut oder halt nicht. Als dann die Frage kam: „Schaatz, welchen Duft findest du besser?“, war die Überforderung groß. „Puh, riecht beides gut“. Sie: „Nein sag doch mal, entscheide dich für einen.“ Er: „Ok, also ich glaube, der gefällt mir gut. Ja, der erinnert mich an meine Oma.“ Sie: „Oh, danke. Den trage ich schon seit einem halben Jahr und er erinnert dich an deine Oma, ja? Toll.“ Er: „Nein Schatzi, nicht direkt an meine Oma. Eher an das Altersheim, in dem sie wohnt.“ Ihr Kopf bekommt eine ganz neue Farbe. Burgunderrot könnte man meinen. Sie: „Und wieso zur Hölle ist das was Gutes?“ „Naja, das Altersheim ist total nett, die spielen da Bingo und haben einen riesen Garten un….“.Da war es wieder, das Geräusch einer zerberstenden Tür. Und weg war sie.

Ganz gefährlich war die Situation, die im Nachhinein auch das „Make-Up Debakel“ genannt wird. Alles fing so schön an und dann kam sie aus dem Bad, ein wundervolles schwarzes, edles Kleid an, einen Duft, den er nach dem „Duftdebakel“ kennt und die edlen schwarzen Pumps. Bereit für das perfekte Abenddinner und dann erreicht sein Blick ihr Gesicht und ehe sein Verstand ihn aufhalten kann, hört er sich folgenden Satz sagen: „Schatz, gehen wir auf eine Mottoparty?“ Sie: „Wieso, was meinst du?“ Er: „Naja, du siehst so bemalt aus. Vielleicht solltest du doch dein Clownskostüm anziehen, haha.“ Und dann ist es vorbei. Er kommt sich vor wie im Kriegsgebiet. Tobsuchtsanfälle, böse Kommentare über sein Äußeres und das Schlimmste: Eine Make-Up Lektion. Sie: „Was sollte ich denn deiner Meinung nach weglassen? Den Concealer? Willst du, dass ich mit dunklen Augenrändern aus dem Haus gehe?“ Er: „Ja, aber deine Augen sehen auch ohne das ganze Zeug gut aus.“ Sie: „Aha, also möchtest du, dass ich mit kränklichen Augen aus dem Haus gehe. Weißt du wie meine Augen ohne Mascara aussehen? Ja genau, krank. Aber der Herr kennt das ja nicht. Ihr Männer seht auch noch mit fünfzig gut aus. Weißt du, unter welchem Druck eine Frau steht?“An Weggehen war nicht mehr zu denken. Die Diskussion zog sich hin und endete damit, dass sie tränenüberströmt aus dem Zimmer rannte, weil er sie ja nicht mehr schön findet.

Die Moral dieser Geschichte? Gibt es nicht.  Dies sollte ja eigentlich ein Männerguide werden. Wie verhält man sich richtig, wann sagt man was? Nun ja, liebe Männer. Der einzige Ratschlag, den ich euch geben kann: Sagt einfach gar nichts, immer nicken, niemals das Wort „fett“ oder „dick“ benutzen und argumentiert niemals, aber auch niemals über Make-Up und Düfte. Manche Dinge muss man in diesem Leben einfach hinnehmen!