Sportlich zum Erfolg!

Bogner - Portrait einer Marke

Bogner - Portrait einer Marke
Admin

Es ist wieder an der Zeit, eine ganz besondere Marke einmal genauer zu beleuchten, denn in den meisten Fällen haben wir von einem Label schon gehört, doch oft haben wir keine Ahnung, wer oder was dahinter steckt. Diesen Fakt nehmen wir zum Anlass und berichten heute über die globale Lifestylemarke Bogner.

Bogner – wie alles begann

Alles beginnt 1932 in der schönen Stadt München. Willy Bogner Senior ist zu dieser Zeit ein gefeierter Star. Er zelebriert grandiose Erfolge im Skisport und holt sogar elf deutsche Meistertitel in der Nordischen Kombination. Schon bald verbindet Willy Bogner seine Leidenschaft für Sport mit dem Geschäftlichen und eröffnet sein erstes Importgeschäft für Ski, Zubehör und Strickwaren aus Norwegen. Seine Frau, Maria Bogner, prägt mit ihrem Gespür für Stil und Funktionalität maßgeblich den Charakter der Kollektionen.

Maria Bogner – die innovative Unternehmerin

Im Jahre 1948 gelingt Maria Bogner das Unglaubliche. Auf einer Bogner-Modenschau präsentierte sie selbst ihre Erfindung: die Keilhose. Die schmale Hose mit Fußsteg wird zum Mega-Trend und ist bald aus keinem Kleiderschrank mehr wegzudenken. Die Keilhose schafft den Sprung nach Amerika und löst auch hier den puren Modewahnsinn aus. Stars wie Marilyn Monroe, Ingrid Bergmann und Jayne Mansfield lieben diese Hosen und tragen sie öffentlich zur Schau.

Etwas später folgt der nächste brillante Coup: Maria Bogner erfindet 1955 das B-Accessoire. Der silberne Buchstabe, der seitdem als Markenlogo fungiert, baumelt von nun an an allen Reißverschlüssen und ist somit das erste Branding weltweit.

Bogner in der Gegenwart

Nach dem Tod des Vaters übernimmt Willy Bogner Junior 1977 die Geschäftsführung des Familienunternehmens. Bald heiratet er die Brasilianerin Sônia Ribeiro, die später ebenfalls in das Geschäft einsteigt. Doch Willy Bogner Junior ist nicht nur Geschäftsführer, innovativer Markenhersteller und liebevoller Ehemann, sondern auch ein angesehener Filmproduzent. Im Jahre 1986 erscheint sein internationaler Sportfilm Feuer und Eis, der mit dem Bambi und dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Später entsteht in Anlehnung an diesen Film die Lizenzlinie Bogner Fire and Ice.

Die Marke Bogner erhielt unter anderem drei FiFi-Awards für verschiedene Ausführungen von null, was wohl daran liegen dürfte, dass die Düfte im Allgemeinen zeitlos, modern, rein und elegant sind . Die natürliche Kraft und Sportlichkeit steckt in jedem einzelnen null, deren Flakons immer schön und aufwendig gestaltet sind.

Testen sie Bogner Parfum doch einmal selbst und sie werden feststellen, dass die Marke mit Stil ein echter Klassiker ist.