Deo selber machen

Unser Tipp für DIY-Freunde

Deo selber machen
Stephan Mischek

Für sich selbst das passende Deo zu finden ist nicht immer so einfach. Aluminium sollte nicht enthalten sein, so viel ist klar. Aber es muss sich auch mit unserer Haut vertragen. Denn nicht an jedem riecht Deodorant gleich. Für alle, die sich nicht mit herkömmlichen Deos zufrieden geben möchten, haben wir einen klasse DIY-Tipp: Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach Deo selber machen können!

Was wird zum Deo selber machen benötigt?

Was Sie benötigen, damit Sie Deo selber machen können, hängt ganz davon ab, in welcher Form Sie Ihr Deodorant bevorzugen: Soll es ein Spray, ein Stick oder lieber eine Creme sein? Unabhängig davon basiert Ihr Deo aber immer auf einer ganz besonderen Zutat, und zwar Natron. Dieses wirkt antibakteriell und eignet sich somit perfekt, um Schweißgeruch zu verhindern. Die ideale Grundlage beim Deo selber machen!

Deo-Spray selber machen

Sprüh-Deo selber machen Die einfachste Variante ist es, wenn Sie ein Sprüh-Deo selber machen. Hierzu sind nur wenige Zutaten notwendig und die Umsetzung gelingt in wenigen Minuten.

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 1 gestrichener Esslöffel Natron
  • 70 ml destilliertes Wasser
  • Ätherische Öle je nach Vorliebe

Darüber hinaus brauchen Sie zum Deo selber machen nur noch eine Sprühflasche. Diese können Sie beispielweise in der Apotheke besorgen. Es sollte sich in jedem Fall um eine neue Sprühflasche handeln, um ein hygienisch einwandfreies Produkt herstellen zu können. Und dann kann es schon losgehen:

  1. Das Natron in dem destillierten Wasser vollständig auflösen.
  2. Die ätherischen Öle tröpfchenweise hinzufügen, je nach Geschmack bis zu 30 Tropfen
  3. Die Flüssigkeit in die Sprühflasche abfüllen und diese gut verschließen
  4. Vor Gebrauch die Flasche gut schütteln, um die Inhaltsstoffe noch einmal gut miteinander zu vermischen
  5. Selbstgemachtes Deo innerhalb von einem Monat aufbrauchen bzw. dann ein neues Deo selber machen

Deo-Stick selber machen

Auch wenn Sie eher Fan der Stick-Variante sind, können Sie Ihr Deo selber machen. Da es sich hierbei um ein festes Produkt handelt, benötigen Sie aber ein paar mehr Zutaten. Und auch das Abfüllen ins Gefäß gestaltet sich etwas aufwendiger.

Zunächst benötigen Sie:

  • 3 EL Kokosöl
  • 2 EL Bienenwachs
  • 1 EL Natron
  • 2 EL Speisestärke
  • Ätherische Öle je nach Vorliebe

Deo selber machen als StickWenn Sie lieber ein veganes Deo selber machen wollen, können Sie das Bienenwachs auch weglassen und stattdessen etwas mehr von dem Kokosöl nehmen. Der Nachteil ihres veganen DIY-Deos ist allerdings, dass sich der Stick relativ schnell wieder verflüssigt. Das Bienenwachs fungiert nämlich als Härter und sorgt dafür, dass der Stick auch bei sommerlichen Temperaturen seine Form bewahrt.

Wenn Sie ohne Bienenwachs Deo selber machen wollen, müssen Sie dieses anschließend permanent kühl lagern. Andernfalls schmilzt es Ihnen ab etwa 26 Grad Celsius einfach weg.

Beim Stick stehen Sie außerdem vor der Herausforderung, ein geeignetes Gefäß zur Aufbewahrung zu finden. Hier bietet es sich tatsächlich an, die Hülse eines aufgebrauchten Deosticks zu recyclen. Wichtig ist nur, dass Sie diese gut auswaschen. Sobald Sie alles beisammen haben, kann es mit dem Deo selber machen los gehen:

  1. Kokosöl und Bienenwachs im Topf schmelzen lassen
  2. Abkühlen lassen und die ätherischen Öle hinzugeben
  3. Die restlichen Zutaten untermischen und andicken lassen
  4. Bevor die Masse vollständig erhärtet ist, in den Stick abfüllen und richtig trocknen lassen

Deo-Creme selber machen

Deo selber machen als CremeEine weitere Möglichkeit, wie Sie Natron-Deo selber machen können, ist in Form einer Creme. Hierfür benötigen Sie kein spezielles Gefäß wie es beim Stick der Fall ist, sondern können einen beliebigen Tiegel nehmen. Die Zutatenliste gestaltet sich aber ähnlich:

  • 1 EL Natron
  • 1 EL Speisestärke
  • 3 EL Kokosöl
  • 30 g Kakaobutter
  • Ätherisches Öle je nach Vorliebe

Und so einfach können Sie dann ein überaus cremiges, innovatives Deo selber machen:

  1. Lassen Sie die Kakaobutter zusammen mit dem Kokosöl in einem Topf schmelzen
  2. Fügen Sie die übrigen Zutaten hinzu
  3. Verrühren Sie alles zu einer homogenen Masse
  4. Füllen Sie diese nun in das Gefäß ab und stellen Sie dieses kühl

Nach ca. 2-3 Tagen hat die Creme ihre optimale Konsistenz angenommen. Wichtig ist auch bei dieser Variante zum Deo selber machen, dass Sie das Produkt innerhalb eines Monats aufbrauchen, da keine Konservierungsstoffe enthalten sind.

Wie Sie sehen, ist Deo selber machen keine große Kunst. In nur wenigen Schritten haben Sie ein eigenes Produkt kreiert, das ganz ohne Aluminium oder andere bedenkliche Inhaltsstoffe auskommt.

Werden Sie es mal ausprobieren und ein Deo selber machen? Oder greifen Sie lieber auf handelsübliche Varianten zurück? Erzählen Sie uns von Ihren Vorlieben und schreiben Sie uns einen Kommentar unter die Produkt-Tipps.