Dip-Dye Hair

Der außergewöhnliche Dauer-Trend

Dip-Dye Hair
Admin

Wenn es um die Haarpracht geht, sind die meisten Frauen sehr empfindlich. Bloß nicht zu viel abschneiden und immer schön fleißig den Ansatz nachfärben− so lauten oftmals die Devisen beim Friseur. Der Look soll was hermachen und dabei so natürlich wie möglich aussehen. Aber Moment mal: Da gibt es doch noch den Dip-Dye Hair Trend? Von Natürlichkeit kann bei diesem Look nun wirklich nicht die Rede sein. Warum wir Ihn aber trotzdem toll finden und wie Sie Ihr Dip-Dyed Hair am besten tragen, erfahren Sie hier.

Dip-Dyed Hair – was ist das?

Bei Dip-Dye Hair gilt die Devise: Je bunter, desto besser!

Dieser Look bricht mit den üblichen Konventionen und Idealen natürlich schöner null. Wie in einen Farbeimer getaucht, erleuchten die Haarspitzen in allen Farben des Regenbogens. Von knalligem Pink bis hin zu eisigem Blau, bei Dip-Dye Hair ist alles erlaubt. Die Hauptsache ist, dass der Kontrast auffällig ist und sich ganz offensichtlich von Ihrer Naturhaarfarbe abgrenzt. Dip-Dye Hair ist ein freches und modernes Styling. Daher sind hier schöne, fließende Übergänge eindeutig Fehl am Platz. Schon seit vielen Jahren ist dieser etwas andere Haartrend immer mal wieder aktuell. Vor allem bei Stars und Ikonen der jüngeren Generation wie Lauren Conrad oder Dakota Fanning ist Dip-Dye Hair phasenweise wieder angesagt.

Wem steht Dip-Dyed Hair?

Vor allem Haut- und Haartyp sind wichtige Faktoren bei der Farbwahl für das passende Dip-Dye Hair. Helle Teints sollten zu kühlen Tönen greifen. Bei dunkelhaarigen hebt sich Blau besonders deutlich hervor, während Blondinen mit pinken Nuancen am deutlichsten auffallen. Dip-Dyed Hair in Grün passt vor allem zu gebräunter Haut und dunkleren Typen.

Grelle Farben und ein starker Kontrast – Dip-Dye Hair ist definitiv kein Look für jede Frau. Teens haben es mit dem Styling etwas einfacher als erwachsene Frauen. Das freche Dip-Dye Hair passt in die heutige Trendwelt: Alles ist erlaubt, so lange man sich selbst damit wohlfühlt. Für Frauen 30+ ist das in einem festen Berufsumfeld mit gewissen Normen vielleicht nicht ganz so einfach umzusetzen. Das heißt aber keineswegs, dass sie auf das coole Dip-Dye Hair verzichten müssen! Für alle, denen das auffällige Styling zu krass ist, gibt es Ombre Hair als abgeschwächte Form. Dieser Look ist darauf bedacht, einen fließenden Übergang zwischen den einzelnen Haarfarben zu kreieren. Anstatt eines plötzlichen Bruchs von Blond zu Pink wie beim Dip-Dye Hair, setzt das Ombre Hair auf fließende Übergänge von Blond zu leichtem Rosa, das schließlich im satten Pink endet. Natürlicher wird das ganze nochmals, wenn Sie anstatt kontrastreicher Farben auf dezentere Verläufe wie zum Beispiel von Blond zu Braun setzen.

Trauen Sie sich den Trend zu Dip-Dye Hair zu?