Ewa im Interview

Die Autorin von "Verbotene Männer"

Die Autorin von "Verbotene Männer"
Stephan Mischek

Mit ihrem Beitrag schickte uns Ewa Zeibig in die Wüste. Ihre packende Geschichte “Verbotene Männer” konnte uns auf Anhieb begeistern und ließ uns nicht daran zweifeln, dass diese Frau ein echtes Schreibtalent ist und zu den großen Gewinnern unseres Story-Wettbewerbs zum Valentinstag gehört. Schon in ihrer Jugend in Polen schrieb Ewa Kurzgeschichten. Dann folgte sie dem Ruf (oder doch dem Duft?) der Liebe nach Deutschland und pausierte mit dem Schreiben. Nun ist sie kreativer denn je und bereits im letzten Jahr war sie mit ihrer Geschichte „Schmerzensweg“ bei einem Story-Wettbewerb erfolgreich. Was sie an Flaconis Ausschreibung reizte und ob ihre spannende Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht, verriet uns Ewa im Interview.

Nimmst du zum ersten Mal an einem Story-Wettbewerb teil?

Nein. Im letzten Jahr gehörte ich zu den fünf Gewinnern des Kurzgeschichtenwettbewerbs des btb Verlages.

Was hat dich an unserem Wettbewerb besonders gereizt?

Ich habe schon lange darüber nachgedacht, meine Erlebnisse in der Wüste mit einer Geschichte zu verbinden. Ich las die Ausschreibung und hatte sofort eine Story im Kopf. Und natürlich hoffte ich insgeheim, einen der attraktiven Preise zu gewinnen.

Welche Rolle spielt das Thema Duft in deinem Leben?

Ich pflanze in meinem Garten besonders gerne Duftpflanzen, auch wenn sie für menschliche Besucher auf den ersten Blick oft langweilig wirken. Bienen und Schmetterlinge dagegen schätzen ihre duftenden Werte – genauso wie ich.

Lässt du dich von deiner Nase leiten?

Schwierige Frage. Kommt natürlich darauf an, wo. Aber wenn ich so darüber nachdenke – dem Stinkenden (in welcher Hinsicht auch immer),  gehe ich schon lieber aus dem Weg.

Hast du einen bestimmten Lieblingsduft?

Es gibt viele Düfte, die ich liebe. Orangenblüten, Maiglöckchen, dunkle Schokolade und so weiter, und so fort. Mein Lieblingsparfüm ist zurzeit das „Envy“ von Gucci.

Beruht deine Story auf einer wahren Geschichte?

Die Wüstenreise schon, die Entführung zum Glück nicht. Aber ich habe schon mehrmals erlebt, dass ein Duft meine Stimmung und meine Gefühle beeinflusst.

Worüber schreibst du sonst gerne?

Über zwischenmenschliche Beziehungen.