Haarausfall bei Frauen

Ursachen und Helferlein

Haarausfall bei Frauen
Admin

Eine volle Haarpracht steht schon seit jeher für Vitalität und Jugendlichkeit. Sie ist bei der Partnerwahl ebenso wichtig wie für das Selbstbewusstsein der Frau. Doch nicht alle von uns sind mit einer wallenden Mähne gesegnet. Tatsächlich muss sogar jede zweite Frau gegen Haarausfall kämpfen. Wir erklären Ihnen hier die Gründe, die zu Haarausfall bei Frauen führen, und sagen Ihnen, welche Mittel gegen Haarausfall tatsächlich wirklich helfen.

Ursachen für Haarausfall bei Frauen

In der Regel verlieren wir pro Tag 50 bis 100 Haare, also eine beachtliche Menge. Sollten Sie das Gefühl haben, dass es bei Ihnen erheblich mehr sind, suchen Sie am besten einen Dermatologen auf.
Es ist zum einem möglich, dass Haarausfall bei Frauen genetisch bedingt ist. Dann spricht man von einer androgenetischen Alopezie. In solch einem Fall ist eine individuelle Beratung notwendig.

Haarausfall bei FrauenHäufig kommt Haarausfall bei Frauen aber durch eine Übersäuerung des Körpers bzw. durch ein Mineralstoffdefizit zustande. Täglich müssen anfallende Säuren in unserem Organismus mithilfe von Basen und Mineralstoffen neutralisiert werden, um den pH-Wert des Körpers konstant zu halten. Fehlen aber Mineralstoffe, beispielsweise aufgrund einer mangelhaften Ernährung, muss auf die körpereigenen Reserven zurückgegriffen werden. Diese befinden sich in unseren Knochen, Zähnen und eben auch im Haarboden. Unsere Haarfollikel benötigen aber die Mineralstoffe, um normal wachsen zu können. Ein Mangel im Haarboden kann also in Konsequenz Haarausfall bei Frauen auslösen.

Stress ist ebenfalls eine häufige Ursache für Haarausfall bei Frauen. Dies kann entweder körperlicher Stress sein, bedingt durch schwere Krankheiten, oder auch emotionaler Stress, der über einen längeren Zeitraum anhält. In beiden Fällen werden Neurotransmitter ausgeschüttet, die die Haarfollikel schädigen und einen diffusen Haarausfall begünstigen.

Was hilft gegen Haarausfall bei Frauen?

Ein Wundermittel gegen Haarausfall bei Frauen als solches
gibt es nicht.Haarausfall bei Frauen Handelt es sich bei Ihnen tatsächlich um eine Übersäuerung, ist es wichtig zu verinnerlichen, dass nur ein ganzheitliches Konzept langfristig gegen Haarausfall helfen kann. Achten Sie besonders auf Ihre Ernährung und greifen Sie zu basischen Nahrungsmitteln. Dazu gehören zum Beispiel  Äpfel, Karotten oder auch Paprika. Verzichten Sie zudem auf unnötigen Zucker und bewegen Sie sich regelmäßig. Das trägt zu einer gesunden Lebensweise bei und ist wichtig für eine erfolgreiche Stressbewältigung.

Auch eine Umstellung der Haarprodukte kann gegen Haarausfall bei Frauen helfen. Versuchen Sie Chemiebomben zu meiden und nehmen Sie stattdessen lieber natürliche Haarprodukte. Denn viele Chemikalien schädigen das Haar und müssen zusätzlich ausgeschieden werden. Besonders effektiv sind basische Shampoos, da sie die Entsäuerung Ihrer Kopfhaut zusätzlich unterstützen.

Was hilft Ihnen, um sich zu entspannen und so Haarausfall vorzubeugen?