Haare kämmen leicht gemacht

Finden Sie die perfekte Bürste für Ihr Haar

Haare kämmen leicht gemacht
Josephin Domaschke

Wenn lautstarkes Meckern durch jeden Raum hallt, Gegenstände durch die Luft fliegen und das erste Tränchen fließt, ist es wieder soweit: Wir müssen uns die Haare kämmen. Okay, das ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber mir graut es jeden Tag aufs Neue vor dem elendigen Ziepen. Wie kann Wasser überhaupt so einen dicken Knoten in die Haare machen?

Dabei ist die Lösung des Problems so einfach und naheliegend: Jeder Haartyp braucht seine eigene, spezielle Haarbürste. Bei diesen tollen Bürsten ist für jedermann was dabei!

Je natürlicher, desto besser!

Die Faustregel für eine gute Haarbürste lautet: Ein hoher Anteil natürlicher Materialien machen eine gute Haarbürste aus. Plastikbürsten sind eher ungeeignet, um geschmeidig-glänzendes Haar zu erhalten. Das Plastik richtet die Schuppenschicht auf, aus denen unsere Haaroberfläche besteht und lädt sie elektrisch auf.

Borsten und Zinken aus Metall sind besonders gefährlich in der Anwendung, denn sie kratzen und verletzen die empfindliche Kopfhaut.  Vor allem wenn keine schützenden Noppen an den Bürstenspitzen vorhanden sind. Eine gute Haarbürste erkennt man vorrangig an Naturborsten. Wählen Sie am besten eine Bürste aus Wildschweinborsten, da sie dem menschlichen Haar strukturell besonders ähnelt. Toller Tipp: Unterschiedlich lange Borstenbüschel erleichtern das Haare kämmen ungemein, weil sie unseren Haarschopf besser durchdringen.

Für jeden Typ die passende Bürste

Die beste Haarbürste für Sie ist immer diejenige, die für die Beschaffenheit Ihrer Haare auch geeignet ist. Dabei kommt es gleichermaßen auf die Dichte, Dicke und Länge Ihrer Haare an – und ob sie glatt oder lockig sind.

1.  Für Lockenköpfe und Rapunzel

Der Klassiker für lockiges und sehr langes Haar ist die sogenannte Paddle-Bürste. Sie sieht aus wie ein Bootspaddel: Rechteckig und flach, daher der Name. Die Marlies Möller Essential Care New Classic Haarbürste entwirrt das Haar besonders schonend. Gleichzeitig reinigt, massiert und vitalisiert sie die Kopfhaut. Dank der großen Bürstenfläche ist das Haar in zwei bis drei Zügen durchgekämmt und Locken wieder perfekt definiert.

2.  Für den Pixie-Look

Kurze Haare sind pflegeleicht? Das ist ein Irrglaube. Tatsächlich muss kurzes Haar jeden Tag aufs Neue gestylt werden. Mit der Marlies Möller Essential Styling Small Round Haarbürste ist ein individuelles Styling jetzt wunderbar einfach. Einfach mit der Bürstenspitze eine Haarsträhne abteilen und auf die Bürste drehen. Dann föhnen, kurz auskühlen lassen und vorsichtig herausdrehen. So ist beispielsweise eine Bob-Frisur in kürzester Zeit perfekt in Szene gesetzt.  Der Clou: Die Rundbürste eignet sich auch hervorragend zum Toupieren.

3. Für quietschsauberes Haar

Unser Gesicht nach einem langen Arbeitstag zu reinigen, gehört schon lange zur Alltagsroutine. Aber auch unser Haar ist jeden Tag Millionen von Staub- und Schmutzpartikelchen ausgesetzt. Umso wichtiger ist eine Haarpflege, bei der die Kopfhaut gereinigt wird. Die Borsten der Marlies Möller Essential Cleansing Allround Haarbürste sind so angeordnet, dass die Kopfhaut nur mit schonenden Kunststoffborsten in Berührung kommt und die Wildschweinnaturborsten ihre Filterfunktion übernehmen können. So werden beim Haare kämmen auch Rückstände von Stylingprodukten gründlich entfernt und die Mähne ist wieder quietschsauber.

4. Für männliches Haar

Natürlich dürfen und sollen auch Männer ihren Haarschopf bürsten. Spezialbürsten wie die Marlies Möller Men Unlimited Hair and Scalp Brush sind an die Bedürfnisse des Mannes angepasst. Eine schmale, maskuline Bürstenform unterstützt das Styling mit oder ohne Föhn perfekt. Abgerundete Bürstenpins gewährleisten ein schonendes Haare-Kämmen ohne Verletzungsgefahr. Gleichermaßen massieren und vitalisieren sie die Kopfhaut und geben auch männlichem Haar ein tolles, glänzendes Finish.

Auch Bürsten brauchen Liebe!

Eine gute Haarbürste ist eine Investition auf lange Zeit. Vorausgesetzt, sie wird regelmäßig gepflegt und gereinigt, ansonsten gibt sie den Talg und Schmutz wieder in das Haar ab. Einfach die Bürste mit einem milden Rasierschaum oder verdünntem Shampoo einschäumen, gut ausspülen und trocknen lassen.