Haltbarkeit von Kosmetik

So lange können Sie Make-up und Co. benutzen

Haltbarkeit von Kosmetikprodukten
svenja.woelki

Wer kennt das nicht: schnell sammelt sich mit den Monaten oder den Jahren das eine oder andere Kosmetikprodukt im Schränkchen. Cremes, angebrochenes Make-up, Shampoo und Co. – höchste Zeit mal wieder auszuräumen und abgelaufene Artikel zu entsorgen. Denn auch die Haltbarkeit von Kosmetika ist begrenzt. Wichtig ist nur, dass Sie rechtzeitig erkennen, wenn Produkte abgelaufen sind. Wir erklären Ihnen, welche Beautyartikel Sie wie lange nutzen können, wie Sie eine abgelaufene Haltbarkeit erkennen und wie Sie lange Freude an Ihrer Kosmetik haben.

Besitzt Kosmetik ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

Kosmetikprodukte sind je nach Lagerung und Pflege unterschiedlich lange haltbar. Generell muss Kosmetik ein Mindesthaltbarkeitsdatum tragen, wenn sie weniger als 30 Monate haltbar ist. Seit dem 11. März 2011 muss jedoch jedes Produkt eine solche Kennzeichnung haben. Das gilt allerdings nicht für Produkte, die unbegrenzt haltbar sind.

Achten Sie bei Kosmetik immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum

Achten Sie bei Kosmetik immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum.

Produkte mit einer Haltbarkeit über 30 Monate sind mit einem Sanduhr-Symbol gekennzeichnet und zusätzlich mit der Dauer der Verwendung nach der Öffnung. Ist das Produkt zwölf Monate nach Öffnung aufzubrauchen, sehen Sie beispielsweise die Kennzeichnung: 12M. Die Angaben gelten oft als Richtlinie und die Produkte können deutlich länger verwendet werden.

Sobald Ihr Produkt anders als gewöhnlich riecht oder die Konsistenz nicht normal aussieht, wechseln Sie es aus. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir für Sie alle wichtigen Kosmetikartikel mit Ihrer jeweiligen Haltbarkeit aufgelistet. Außerdem erklären wir Ihnen, woran Sie ein abgelaufenes Produkt erkennen und wie Sie die Haltbarkeit verlängern können.

Wie lange ist welches Kosmetikprodukt haltbar?

 

Produkt

 

Haltbarkeit nach dem Öffnen

 

Gesichtscreme 12 Monate

Gesichtscremes sind in der Regel mindestens zwölf Monate lang haltbar. Wenn sich die Creme zudem in einer Tube befindet, ist sie optimal vor Luft und Keimen geschützt.

Sobald sich die Konsistenz verändert, entsorgen Sie die Gesichtscreme.

Augencreme 3 bis 4 Monate

Augencremes enthalten einen geringen Anteil an Konservierungsstoffen und sind daher weniger lang haltbar als Gesichtscremes. Brauchen Sie die Augencreme daher in drei bis vier Monaten auf.

Reinigungsmilch und Gesichtswasser 24 Monate und länger

Reinigungsprodukte können Sie bis zu zwei Jahre sorgenfrei verwenden. Wenn Sie alkoholhaltiges Gesichtswasser anwenden, ist dieses sogar bis zu drei Jahre lang haltbar.

Bodylotion 12 Monate

Verwenden Sie Ihre Bodylotion in einem Pumpspender. Dieser lässt weniger Luft an die Creme und sie bleibt länger frisch.

Bei der Verwendung von Flaschen und Tiegeln achten Sie darauf, sie immer ordentlich nach dem Gebrauch zu verschließen.

Sobald sich der Geruch der Lotion verändert und sich das Öl absetzt, ist das Produkt zu entsorgen.

Sonnencreme 12 bis 24 Monate

Bei Sonnencremes ist es sehr wichtig, diese nicht in der prallen Sonne liegen zu lassen, sondern gut verschlossen sowie kühl und dunkel zu verstauen.

Sprays halten besonders lange, da der Inhalt nicht in Berührung mit den Händen kommt und Keime keine Chance haben sich zu entwickeln.

Wenn die Sonnencreme einen veränderten Geruch entwickelt, dünnflüssig oder krümelig wird, ist der Sonnenschutz nicht mehr gegeben und sie gehört in den Müll.

Selbstbräuner 6 Monate

Selbstbräuner ist keineswegs so lange haltbar wie eine Sonnencreme oder Bodylotion. Die künstliche Bräune aus der Tube ist innerhalb von sechs Monaten aufzubrauchen. Danach verliert sie ohnehin ihre Wirkung.

Bei unangenehmen Geruch oder veränderter Farbe – weg damit!

Durch Wärme und Sauerstoff verlieren die Inhaltsstoffe ihre Wirksamkeit.Daher: relativ zügig aufbrauchen!

Shampoo, Duschgel, Badeschaum, Conditioner 24 Monate und länger

Duschprodukte können Sie getrost zwei Jahre und länger verwenden. Zwar kann nach einiger Zeit der intensive Duft nachlassen – das ist jedoch keinesfalls schädlich.

Wenn Sie den Deckel beim Duschen versehentlich offen lassen und sich das Shampoo oder Duschgel mit Wasser vermischt, können sich schnell Keime bilden. Das wird durch die feuchtwarme Badezimmerumgebung noch begünstigt.

Also: Deckel zu!

Deo 24 Monate und länger

Deodorant-Spray ist so gut wie unendlich lange haltbar, da in ihnen Bakterien hemmende Inhaltsstoffe enthalten sind.

Deo-Roller und –Sticks sind in der Regel ein Jahr lang haltbar.

Foundation und Concealer 24 Monate

Foundation und Concealer können Sie bis zu zwei Jahre verwenden. Achten Sie darauf, dass keine Keime in die Produkte geraten.

Wie hält Make-up länger? Schwämmchen und Pinsel benötigen eine regelmäßige Reinigung. Waschen Sie sich immer die Hände, bevor Sie Produkte mit dem Finger auftragen wollen.

Wenn flüssiges Make-up für längere Zeit im Regal steht, können sich die Pigmente absetzen. Das ist jedoch kein Grund das Produkt zu entsorgen! Mit einem kurzen Schütteln ist es behoben.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Foundation noch haltbar ist, machen Sie den Riechtest. Sobald Ihnen der Geruch unangenehm vorkommt, ab in die Tonne!

Puder, Rouge, Bronzer 24 Monate und länger

Produkte wie Puder oder Rouge können Sie bedenkenlos 24 Monate und länger – sogar bis zu drei Jahre – verwenden.

Cremiger Puder, Bronzer und Rouge hingegen halten etwa zwölf Monate. Wenn Sie ausgetrocknet sind oder sich die Farbe verändert, sind die Produkte abgelaufen.

Achten Sie auch hierbei auf einen sauberen Schwamm und Pinsel. Reinigen Sie diese regelmäßig mit einer speziellen Pinselseife in lauwarmem Wasser.

Vorsicht vor Nässe! Gehen Sie nie mit einem feuchten Schwämmchen in den Puder. Wenn das Produkt feucht wird, kann sich Schimmel bilden. Lagern Sie das Produkt trocken und geschlossen.

Lidschatten 24 Monate

Ihre Lidschattenpalette können Sie bis zu 24 Monate verwenden. Creme-Lidschatten hingegen verlieren schneller an Feuchtigkeit und müssen daher nach einem Jahr ausgewechselt werden.

Ihr Lidschatten-Applikator benötigt nach jeder dritten Anwendung eine Reinigung mit milder Seife.

Kajal 24 Monate und länger

Der Kajalstift ist so gut wie unbegrenzt haltbar. Lediglich wenn er bröselig wird, kann er aussortiert werden.

Kajalstifte bekommen ab und zu einen weißen Film an der Spitze, wenn sie austrocknen. Das ist aber kein Grund ihn zu entsorgen! Er muss lediglich neu angespitzt werden.

Flüssig-Eyeliner 6 Monate

Flüssigen Eyeliner können Sie bis zu sechs Monate verwenden. Gel-Eyeliner trocknet meist schon nach zwei bis vier Monaten aus und muss dann ersetzt werden.

Mascara 6 Monate

Bei Beauty-Produkten, die in der Nähe des Auges angewendet werden – also auch Eyeliner – ist besondere Vorsicht geboten.
Wenn sich in den Produkten Keime bilden, können diese schnell zu einer Entzündung der Augen führen.

Die Bakterien vermehren sich in Wimperntusche durch die feuchte Konsistenz besonders schnell. Die Folge sind Augenreizungen oder schlimmstenfalls Bindehautentzündungen. Nach einer Bindehautentzündung muss die Mascara sofort gewechselt werden.

In der Regel trocknet Mascara jedoch nach einem Jahr aus und verklumpt, sodass sie nicht mehr zu verwenden ist. Verdünnen Sie Ihre Mascara in diesem Fall jedoch nie mit Wasser und achten Sie darauf, dass beim Tuschen nicht zu viel Luft in das Fläschchen gelangt.

Nagellack 12 Monate

Besonders lange haben Sie Freude an Ihrem Nagellack, wenn Sie nach jedem Gebrauch die Öffnung säubern und die Flasche wieder fest verschließen. Generell dauert es bis zu fünf Jahre bis ein Nagellack ausgetrocknet ist.

Wenn sich jedoch die Farbe oder die Konsistenz ändert, gehört der Nagellack in den Müll.

Lippenstift 12 Monate

Der Lippenstift ist je nach Konsistenz und Pigmenten bis zu zwölf Monate lang verwendbar. Sobald sich die Farbe ändert oder er komisch riecht, ist er zu entsorgen.

Generell gilt: Je fettreicher ein Lippenstift ist, desto kürzer ist seine Lebenserwartung.

Vermeiden Sie zudem direkte Sonne.Lipgloss hat übrigens eine Lebensdauer von ca. 18 Monaten.

Parfum 24 Monate und länger

Die Parfum Haltbarkeit ist relativ lang. Ein Duft kann mit der richtigen Lagerung bis zu drei Jahre genutzt werden, ohne dass der Geruch verblasst.

Bewahren Sie Ihren Duft an einem dunklen, kühlen Ort auf und achten Sie darauf, ihn nicht zu warm und hell zu lagern. So lösen sich die Duftstoffe nicht aus den ätherischen Ölen.

Je besser die Qualität des Produktes ist, desto länger bleiben die Duftstoffe erhalten. Besonders Zitrusfrüchte verfallen schneller als beispielsweise orientalische Parfums mit viel Alkohol.

Je höher der Ölanteil in einem Parfum ist, desto länger und intensiver bleiben die Aromen erhalten. Bei einem Eau de Toilette vergeht der Duft meist schneller als bei einem konzentrierten Parfum.

Tipps und Tricks, um Kosmetik zu retten

Wir haben für Sie hilfreiche Tipps und Tricks, um Ihre Beauty-Produkte zu retten. Der abgebrochene Lippenstift, der heruntergefallene Lidschatten oder der dickflüssige Nagellack sind nämlich keinesfalls ein Fall für die Mülltonne, sondern können mit etwas Hilfe wieder Verwendung finden.

Zerbröselter Lidschatten, Puder, etc.Zerbröselter Rouge lässt sich ganz einfach wieder retten.

  1. Brechen Sie die Reste vorsichtig heraus und sammeln Sie diese auf einem Papier.
  2. Zerkleinern Sie die einzelnen Teile mit einem Messer, sodass ein feines Pulver entsteht.
  3. Formen Sie das Blatt zu einem Trichter und füllen Sie das Pulver in ein Kosmetikdöschen.
  4. Das Produkt kann problemlos wieder verwendet werden.

Abgebrochener Lippenstift

Tipp 1

  1. Erwärmen Sie den abgebrochenen Lippenstiftteil am unteren Ende mit einem Feuerzeug.
  2. Drücken Sie ihn vorsichtig wieder auf den Stumpen.
  3. Legen Sie den Lippenstift für eine Stunde in den Kühlschrank.
  4. Der Stift ist nun wieder einsatzbereit.

Tipp 2

  1. Erwärmen Sie den abgebrochenen Lippenstift in einem Wasserbad.
  2. Lassen Sie den flüssigen Lippenstift in ein Döschen einlaufen.
  3. Nun können Sie ihn mithilfe eines Lippenpinsels oder mit dem Finger wieder auftragen.

Dickflüssiger NagellackRetten Sie dickflüssigen Nagellack in einem Wasserbad

  1. Erwärmen Sie die Nagellackflasche in einem Wasserbad.
  2. Rollen sie die Flasche anschließend leicht in Ihren Händen.
    Wichtig: Nicht schütteln, sonst entstehen Bläschen!
  3. Der Nagellack hat wieder eine gute Konsistenz und kann verwenden werden.

Tipp: Alternativ können Sie auch Nagellackverdünner kaufen. Kommen Sie jedoch niemals auf die Idee, Nagellackentferner in das Fläschchen zu kippen – das ruiniert den Lack.

Kennen Sie weitere Produkte, bei denen Sie sich unsicher sind, wie lange sie halten? Schreiben Sie uns gern!