Hyaluronsäure in Kosmetik

Was sie kann und wie sie wirkt




Klicke auf einen der Punkte, um mehr zu erfahren.


Stephan Mischek

Sie gilt als einer der effektivsten Anti-Aging-Wirkstoffe überhaupt: Hyaluronsäure ist mittlerweile in vielen Kosmetikprodukten enthalten und hilft uns, gegen trockene Haut und Faltenbildung vorzugehen. Wir stellen Ihnen das Pflegewunder einmal genauer vor und verraten Ihnen, wie Hyaluronsäure wirkt.

Was ist Hyaluronsäure überhaupt?

Hyaluronsäure ist ein körpereigener, zuckerähnlicher Stoff aus Polysacchariden, der in jedem von uns steckt.  Er wird von den Zellen des Bindegewebes produziert und breitet sich im gesamten Körper aus. Der Großteil der Hyaluronsäure lagert in den Schichten unserer Haut. Dort stützt sie elastine und kollagene Fasern und sorgt so dafür, dass die Haut dehnbar bleibt und keine Falten bildet.

Strukturformel der Hyaluronsäure

Die große Leistung der Hyaluronsäure besteht darin, Feuchtigkeit anzuziehen. Ein einziges Gramm ist in der Lage, bis zu sechs Liter Wasser zu binden. Somit sorgt sie dafür, den Feuchtigkeitshaushalt der Haut zu regulieren und aufzufüllen. Sie polstert die Haut auf und dient zusätzlich als Radikalenfänger. Damit wirkt Hyaluronsäure der Hautalterung effektiv entgegen.

Auch in der Gelenkflüssigkeit ist sie enthalten und dient dort als natürlicher Schmierstoff. Sie stärkt Bänder und Sehnen und hält unsere Gelenke fit. Auch im Glaskörper unserer Augen kommt Hyaluronsäure zu rund zwei Prozent vor, bindet auch hier die Kollagenfasern aneinander und hilft dabei, dass die Augen nicht austrocknen.

Warum ist Hyaluronsäure in Pflegeprodukten wichtig?

Hautpflege mit Hyaluronsäure Mit dem Älterwerden produziert unser Körper immer weniger Hyaluronsäure. Bereits mit Mitte Zwanzig fährt die Produktion langsam zurück. Ab etwa 40 Jahren erzeugt der Körper nur noch rund 50 Prozent Hyaluronsäure. Um die Haut weiterhin jung zu halten, müssen wir also nachhelfen und den Wirkstoff von außen zuführen, etwa über Feuchtigkeitspflege.

Die Kosmetikindustrie hat bereits vor vielen Jahren diese Notwendigkeit erkannt und begonnen, Hyaluronsäure selbst zu gewinnen und für die Hautpflege aufzubereiten. Zunächst wurde der Wirkstoff aus Hahnenkämmen gewonnen. Diese Art der Herstellung gilt heute als überholt – nicht nur aus Tierschutzgründen, sondern auch weil die enthaltenen Vogeleiweiße häufig Allergien hervorriefen.

Seit etwa 15 Jahren wird Hyaluronsäure vor allem mit biotechnologischen Verfahren wie bakterieller Fermentation hergestellt. Die etwa aus Hefe gewonnene vegetarische Variante ist wesentlich risikoärmer und reiner als die tierische und wird vom menschlichen Körper besser aufgenommen.

Japanische Kosmetikkonzerne wie Kanebo waren in den 80er Jahren die ersten, die den Inhaltstoff in Hautpflege einsetzten. Dabei entfaltete sich die Hyaluronsäure-Wirkung zunächst nur in der obersten Hautschicht und hielt nicht lange an. Erst später gelang es, den Stoff feiner zu fragmentieren, um ihn so auch in tiefere Hautschichten vordringen zu lassen und einen nachhaltigeren Effekt zu erzeugen. Heute finden wir ihn in einer ganzen Reihe unterschiedlicher Pflegeprodukte, darunter Natürliche Hyaluronsäure-Maske von Pure Elements

  • Gesichtscremes
  • Gesichtsseren
  • Körpercremes
  • Augencremes und Augenseren
  • Gesichtsmasken

Besonders in Seren und Masken ist viel Hyaluronsäure enthalten, häufig bis zu dreimal so viel wie in einer normalen Gesichtscreme. Wer sein Gesicht regelmäßig cremt oder mit einem Serum behandelt, führt der Haut konstant Hyaluronsäure zu und verhindert somit, dass sich Falten bilden, die Haut erschlafft und trocken wird.

Auf unserem Titelbild sehen Sie übrigens einige Hyaluronsäure Cremes sowie weitere Produkte mit dem wertvollen Inhaltsstoff. Klicken Sie einfach auf die jeweiligen Punkte, um mehr über die Produkte zu erfahren.

Neuer Trend: Hyaluronsäure zum Trinken

Neben hyaluronhaltiger Kosmetik ist seit Kurzem auch noch ein neuer Beauty-Trend auf dem Vormasch: Hyaluronsäure zum Trinken. Prominente Gesichter wie Dana Schweiger oder Moderatorin Alexandra Polzin zeigen sich in den sozialen Netzwerken mit einem Anti-Aging Beauty-Drink von Kosmetikhersteller Regulat. Bei Regulatpro Hyaluron handelt es sich um ein veganes Produkt zur Nahrungsergänzung.

Beim Hyaluronsäure trinken gelangen die wertvollen Wirkstoffe auf schnellstem Weg in die Zellen und straffen so das Bindegewebe. Außerdem profitieren Sie von kraftvollerem Haar, gestärkten Fingernägeln und schönerer Haut. Ganz nach dem Motto: Strahlen von innen heraus!

Andere Verwendungen von Hyaluronsäure

Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure kann direkt unter die Haut gespritzt werden. Das Ergebnis ist viel natürlicher als bei Botox.

Der Nachteil von hyaluronhaltiger Hautpflege besteht darin, dass der Wirkstoff hier nur maximal die dritte von insgesamt sieben Schichten unserer Haut erreicht. Dies ist der hohen Molekülmasse geschuldet, die ein tieferes Eindringen verhindert. Alternative Anti-Aging Methoden helfen hier weiter.

  • Mesotherapie ist eine Methode der Faltenunterspritzung. Hierbei wird Hyaluronsäure von einem Dermatologen direkt in die Haut injiziert und polstert diese auf. Das Ergebnis ist ein gesunder Teint und eine faltenfreie Haut. Allerdings wirkt auch die Mesotherapie nur kurzzeitig an der Hautoberfläche und muss in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.
  • Hyaluronfiller werden ebenfalls gespritzt, allerdings in tiefer liegende Hautschichten. Dadurch sind sie effektiver als die Mesotherapie. Der Nachteil einer Faltenunterspritzung: Sie ist schmerzhaft und muss auch bei Hyaluronfillern in Abständen von einem halben bis zu einem Jahr erneuert werden.
  • Mittels Kapseln oder Tabletten kann Hyaluronsäure oral aufgenommen werden. Über den Stoffwechsel nimmt der Körper sie auf und verteilt sie von innen in alle Schichten der Haut. Dadurch wird auch die natürliche Produktion des Stoffs im eigenen Körper angeregt. Die Kapseln entfalten zwar erst später ihre Wirkung als Cremes oder Unterspritzungen, haben aber den Vorteil, dass die Hyaluronsäure auch zu den Gelenken transportiert wird und diese gleich mit in Form hält.

Wie Sie sehen, hat jede Variante ihre Vor- und Nachteile. Für welche Sie sich entscheiden, ist letztlich Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass Sie im fortgeschrittenen Alter Ihre Haut gut mit Hyaluronsäure versorgen, um sie so gesund und geschmeidig zu halten.

Achten Sie auf die Inhaltstoffe Ihrer Hautpflege? Was ist Ihnen bei der Pflege-Routine wichtig? Hinterlassen Sie uns gern einen Kommentar unter den Produkt-Tipps. Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion.

  • Hyaluronsäure in Kosmetik
TOP
ARTIKEL
  PFLEGE

ALLE ARTIKEL