Im Gespräch mit den Jahreszeiten

Jean Paul Gaultier Classique

Jean Paul Gaultier Classique
Kaliopi Stefanidou

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – Darf ich vorstellen, die vier Jahreszeiten höchstpersönlich in einem exklusiven Interview. Wir haben die vier Geschwister gefragt, welche sie für ihre Vorzüge halten und wie sie zu null stehen. Schließlich hat jeder von ihnen mal als Inspirationsquelle des Duftklassikers gedient und das Design des Klassikers im ganz eigenen Stil interpretiert! Besonders spannend wird unser kleiner Plausch mit dem Herrn Winter. Dieser verrät uns, wie die Weihnachtsedition aussehen wird und welche „Spezialeffekte“ uns erwarten!

Der Frühling erinnert sich an Jean Paul Gaultier Classique

„Wenn man mich fragt, wieso ich die schönste aller Jahreszeiten bin, dann fällt mir die Frage nicht besonders schwer. Meistens antworte ich: „Weil ich der Neuanfang bin, die Tiere und die Natur wiederbelebe, die Luft mit blumigen Aromen durchtränke und Glück verbreite.“ Ziemlich einleuchtend, oder? Vielleicht ist das der Grund, warum mich Jean Paul Gaultier so mag und 2006 fragte, ob ich nicht als seine Muse fungieren möchte. „Klar“, lautete meine Antwort. Ich schenkte seinem Classique Parfum ein neues Kostüm und diesen besonderen Hauch von Frühling. So erschien der wundervolle Flakon in zartem Rosé und dem Duft von Rosenextrakten. Kann es etwas Schöneres geben?“

Der Sommer mag es heiß – Jean Paul Gaultier Classique

„Ich glaube es gibt Dinge, die braucht man nicht zu hinterfragen. Die sind einfach klar. Zum Beispiel, dass der Mensch ohne Sauerstoff nicht leben kann, dass Kinder einen erfüllen oder dass der Sommer die schönste aller Jahreszeiten ist. Ja, wie könnte man das auch anders betrachten. Sonne schenkt uns Glück und Zufriedenheit, lässt uns Energie tanken nach den harten Wintertagen und schenkt uns lange, ausgedehnte Urlaube am Meer. Und ich denke, Jean Paul Gaultier liebt mich besonders. Ich, seine liebste Inspirationsquelle. Ein lachsfarbenes Korsettkleid aus Spitze schmückt den Flakon, eine Hommage an den weiblichen Körper und an heiße Tage. Denn zu welcher Jahreszeit kann sich Frau am femininsten präsentieren? Genau, der Sommer schenkt dem weiblichen Geschlecht eine anziehende Aura und lässt sie nach Rose, Iris und Narzisse duften. Auf das die nächsten Sommerzeiten genauso heiß werden!“

 Ein Hoch auf den goldenen Herbst mit Jean Paul Gaultier Classique

„Was mich ärgert ist, dass ich total unterschätzt werde. Ja, der Frühling mit seinen ganzen Pastelltönen und den Blüten und diesem ganzen überflüssigen Schnickschnack. Und dass der Sommer schöner klingt als er tatsächlich ist, vergessen auch viele. Waldbrände und übermäßiges Geschwitzte sind nur einige der Nachteile. Vom Winter will ich gar nicht anfangen. Nach zwei Tagen Schnee will man den weißen Puder weder sehen noch auf seiner Haut spüren. Ich allerdings kann so angenehm sein. Gold ist meine Farbe. Bekleidungstechnisch biete ich am meisten und besinnlicher kann es kaum sein. Ein Spaziergang mit mir durch die goldenen Tage kann so entspannend sein. Was auch Jean Paul Gaultier so sieht, denn zu Ehren der schönsten Jahreszeit kleidete er seinen Duft Classique in ein neues Kostüm. Gold Collection hat er sie genannt und hüllte den wundervollen Flakon in goldenes Licht. Ingwer und Orangenblüten erfüllen die kühle Luft und wie kann es anders sein – ich bin die schönste aller Jahreszeiten!

Des Winters fulminantes Highlight – Jean Paul Gaultier Classique Weihnachtsset 2012

„Ja, die Menschen haben ein zwiespältiges Verhältnis zu mir. Vor allem nach Weihnachten und den ganzen Feiertagen ist das Gemecker groß. Aber die Zeit davor, da lieben sie mich. Die Geschenke, das wohlige Gefühl, Familie und Nostalgie. null hat sich dieses Jahr von mir inspirieren lassen und lässt drei seiner bekannten Düfte als Weihnachtsset erscheinen. Classique, Le Male und Kokorico präsentieren sich im winterlichen Kostüm und werden die reinste Weihnachtsfreude! Besonderes Schmankerle ist der 3D-Effekt und die dazugehörigen Brillen, die die Überraschung noch intensiver gestalten. Die 3D-Optik ist etwas ganz besonderes und die vier weihnachtlichen 3D-Grußkarten mit Briefumschlag setzen dem Ganzen noch die Krone auf. Ich will ja keinen der Düfte favorisieren, aber besonders freue ich mich auf Classique. Womöglich hat es was damit zu tun, dass es in der Basisnote so herrlich nach Vanille und Amber duftet. Zwei Aromen, die mich an die schönste aller Zeiten erinnert. Die Winterzeit.“