Interview mit Kiki

von The Random Noise




Klicke auf einen der Punkte, um mehr zu erfahren.


Admin

Berlin ist hip, es ist jung und individuell, kreativ und pulsierend, es ist kulturell und dynamisch und vor allem teilt es unsere Gemüter wie kaum eine andere Stadt: entweder man liebt unsere Hauptstadt oder man hasst sie, ein Dazwischen ist fast unmöglich. In Berlin zu leben und zu arbeiten ist für mich eine große Freude und ja, es bringt auch ganz klar seine Vorteile mit sich.  Direkt am Nabel der Zeit geschieht in Berlin unheimlich viel, junge Designer etablieren ihre Mode und kreative Köpfe lassen sich nieder. Die Schnelllebigkeit des Alltags bietet zahlreiche Möglichkeiten und zieht Neuheiten, manchmal auch Sonderbarkeiten, praktisch magisch an. Interessant für uns, denn zahlreiche Mode- und Lifestyleblogs berichten aus der Stadt an der Spree und versorgen uns täglich mit persönlichen Eindrücken, Momentaufnahmen und  Streetstyles.

Doch es ist nicht so, als hätten sie damit etwas vollkommen Neues erfunden, denn schon 1978 fotografierte Bill Cunningham ganz zufällig Greta Garbo auf der Straße und führt seitdem die Fotokolumne „On the Street“ in der New York Times. Zwar ist es nicht neu, aber es fasziniert uns trotzdem und ich freue mich stets, wenn ich jungen Menschen begegne, die ein besonderes sensibles Auge für Trends haben. In diesem Zusammenhang kam ich nicht umhin, einen Vorteil aus meiner Situation zu ziehen und den einen oder anderen Blogger aus Berlin auch privat zu besuchen und nach seinen ganz geheimen Beautytipps- und Tricks zu befragen. Diesmal stand mir die reizende Kiki von The Random Noise Rede und Antwort und empfing mich ganz herzlich in ihrer Wohnung in Berlin Mitte. Nach einem netten Gespräch durfte ich sogar einen Blick auf den Bereich werfen, in dem ihre ganz persönlichen Lieblingsprodukte ein zu Hause finden. Selbstverständlich habe ich diese Eindrücke für euch gesammelt, denn den einen oder anderen Tipp kann man sich sicherlich noch abschauen!

 

Flaconi: Wie lange brauchst Du morgens im Bad? Gibt es ein Ritual, auf das Du nicht verzichten kannst?

Kiki: In der Regel brauche ich morgens nicht lange, so etwa 20 Minuten zum Duschen und Eincremen. Meine Haare lasse ich lufttrocknen und im Alltag benutze ich auch nur ein dezentes Make-Up. Gerne setze ich mich mit einer Tasse Tee vor den großen Spiegel im Flur, höre Musik und schminke mich!

 

Flaconi: Stimmst Du Dein Make-Up auf Deine Kleidung ab?

Kiki: Ich achte schon darauf, dass z.B. die Augen dezent geschminkt sind, wenn ich einen kräftigen Lippenstift benutze. Wenn ich abends ausgehe, stimme ich ganz gerne mein Augen-null auf meine Kleidung ab. Und ich mag es, wenn die Farbe der Nägel zum Outfit passt!

 

Flaconi: Wie pflegst Du Deine Haare?

Kiki: Da ich dunkle, lockige Haare habe, muss ich immer darauf achten, dass ich sie mit genug Feuchtigkeit versorge. Im Moment benutze ich gerne die Serie L’Oréal Absolut Repair.

 

Flaconi: Wenn es einen Duft gäbe, den Du lebenslänglich umsonst bekommen könntest, welcher wäre das?

Kiki: Am liebsten mag ich den Geruch von meinem Freund (lacht), den hätte ich gerne immer bei mir. Ansonsten würde ich mich für Lancôme Tresor Midnight Rose entscheiden.

 

Flaconi: Dein Tipp für besonders geschwungene Wimpern?

Kiki: Ich habe wirklich festgestellt, dass es allein auf die Bürste ankommt. Eine gute Bürste, die auch die kleinen Wimpern trennt und betont, sollte daher immer dabei sein. Außerdem trenne ich meine Wimpern, bevor ich sie tusche und benutze auch gerne eine Wimpernzange, um den Wimpern optisch mehr Schwung zu verleihen.

 

Flaconi: Benutzt du Rouge und wenn ja, wie hast Du den perfekten Ton für Deinen Teint gefunden?

Kiki: Eine gute Beratung ist für den passenden null-Ton besonders wichtig. Ich musste auch erst einige ausprobieren, bevor ich den passenden Ton gefunden habe. Jetzt habe ich einen Rosé-Ton, der gut zu meiner hellen Haut passt.

 

Flaconi: Wie hältst Du Dich fit und gesund? Wie steigerst Du Dein Wohlbefinden?

Kiki: Eigentlich war ich noch nie eine richtige Sportskanone, aber mir ist schon bewusst, dass Sport gesund hält und fit macht. Deshalb gehe ich jetzt zweimal die Woche aufs Laufband und mache ein paar Übungen. Danach gehe ich gerne in die Sauna, weil es sehr gut für die Haut und den Körper ist. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, man muss sich aber auch hin und wieder was gönnen können. Wenn ich mir wirklich etwas Gutes tun will, dann gehe ich spazieren und erkunde die Gegend, in der ich mich oft aufhalte, durch die Hektik des Alltags aber oft vernachlässige. Mit Ruhe und Genuss entdecke ich dann die Dinge, die ansonsten oft verborgen bleiben.

 

Flaconi: Gibt es ein Beautyprodukt, das Du immer bei Dir hast?

Kiki: Ja, das ist ein Lipbalm als Basic und eine Handcreme.

 

Vielen Dank, liebe Kiki, für das nette Interview und Deine hilfreichen Tipps! Kikis Blog findet ihr übrigens hier.

  • Interview mit Kiki
  • Interview mit Kiki
  • Interview mit Kiki
  • Interview mit Kiki
  • Interview mit Kiki
TOP
ARTIKEL
  TIPPS&TRICKS

ALLE ARTIKEL