Juckende Kopfhaut vermeiden

Wie Sie dem Juckreiz ein Ende setzen




Klicke auf einen der Punkte, um mehr zu erfahren.


Admin

Unsere Kopfhaut gehört zu den empfindlichsten Regionen unseres Körpers. Daher fällt die richtige Pflege in diesem Bereich oftmals schwer. Einem Umstand, dem sowohl Männer als auch Frauen häufiger gegenüberstehen, ist eine juckende Kopfhaut. Das unterschwellige Bedürfnis sich den Kopf zu kratzen hält meist den ganzen Tag an. Doch genau das sollten Sie unter keinen Umständen tun, da es das Symptom nur verstärkt. Wir erklären Ihnen stattdessen, wo die Ursachen für juckende Kopfhaut liegen und was wirklich dagegen hilft.

Wie kommt juckende Kopfhaut zustande?

Sobald wir einen Juckreiz wahrnehmen, möchte uns unser Körper mitteilen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Juckende Kopfhaut entsteht meist dann, wenn sie zu trocken ist. Das kann beispielsweise durch zu häufiges Duschen und Föhnen hervorgerufen werden. Doch auch mechanische Reizungen wie das regelmäßige Tragen einer Mütze oder eines Hutes können juckende Kopfhaut verursachen.
Falls all das nicht auf Sie zutrifft, sind Sie womöglich gegen eines Ihrer Haarprodukte allergisch. Allergien dieser Art können jederzeit ausbrechen, selbst wenn Sie das Produkt schon seit Jahren verwenden. Um herauszufinden, welcher Inhaltsstoff die juckende Kopfhaut bei Ihnen auslöst, sollten Sie mit den potentiell reizenden Produkten zum Arzt gehen und sich dort testen lassen.
In der Regel sind die Gründe für eine juckende Kopfhaut leicht zu finden und zu behandeln. Unter Umständen kann sie aber auch ein Hinweis auf eine Pilzinfektion oder Läuse sein. Dies sollten Sie dann definitiv von einem Arzt behandeln lassen.

Was hilft gegen juckende Kopfhaut?

Juckende Kopfhaut vermeidenUm tatsächlich gegen Ihre juckende Kopfhaut vorgehen zu können, sollten Sie zunächst herausfinden, welche der hier genannten Ursachen auf Sie zutrifft. In jedem Fall sollten Sie einen Hautarzt aufsuchen, falls der Juckreiz über eine längere Zeit anhält.
Grundsätzlich ist es ratsam, ein sanftes Haarshampoo für Ihre Haarreinigung zu verwenden (z.B Annemarie Börlind Seide Natural Hair Care Mildes Shampoo). Besonders dann, wenn dieses feuchtigkeitsspendende Stoffe oder Kräuterextrakte und Pflanzenöl enthält. Denn diese helfen, den Haushalt der Kopfhaut zu regulieren. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Shampoo nicht zu stark einmassieren. Das führt schnell zur Reizung der Haut.
Auch eine Kur mit Olivenöl gilt als bewährtes Mittel gegen juckende Kopfhaut. Geben Sie einmal in der Woche etwas Olivenöl auf Ihren Kopf und lassen Sie es über Nacht einwirken. Dann einfach am nächsten Morgen auswaschen. Das Öl versorgt die trockene Kopfhaut mit notwendigen Fetten und Feuchtigkeit.

Haben Sie mit juckender Kopfhaut zu kämpfen?
Lassen Sie uns in den Kommentaren wissen, wie Sie dagegen vorgehen.

  • Juckende Kopfhaut vermeiden
TOP
ARTIKEL
  TIPPS&TRICKS

ALLE ARTIKEL