Kurioses aus der Duftwelt

Außergewöhnliches, Skurriles und Witziges rund um Parfum

Kurioses aus der Duftwelt
Admin

Die große Welt der Parfums bietet noch viel mehr, als die meisten von uns wahrnehmen. Wir haben einige sonderbare Ideen und außergewöhnliche Konzepte aus der Duftwelt für Sie zusammengetragen.

Hoch die Flakons

Die Erfolgsköchin Kille Enna hat ein völlig neues Erlebnis in die Duftwelt gebracht. Sie hat null entwickelt, das man trinken kann. Fine Botanicals heißt die Reihe mit vier Düften. Diese werden zuerst in ein Glas gesprüht, wo sie ihre Aromen ausbreiten und der Geruch sich unverfälscht entfaltet. Dann wird die Tinktur mit Wasser aufgegossen und Sie nehmen das Gerochene in abgeschwächter Form auf der Zunge wahr.

Inspiriert wurde die Schwedin dabei von Patrick Süßkinds Roman „Das Parfum“. Der Wunsch, einen Moment und seinen Duft festzuhalten, trieb sie an. Duftnuancen wie Ingwer und Rosmarin oder Rose und Heideblume sind dabei entstanden. So lässt sich eine ganze neue Seite der Duftwelt entdecken.

Der Duft von Schweiß oder Zigarette

Klingt nicht nach der angenehmen Seite der Duftwelt – doch Kompositionen mit diesen und noch anderen skurrilen Nuancen bieten verschiedene Hersteller an.

Die französische Marke Etat Libre d’Orange etwa hat Düfte im Sortiment wie Putain des Palaces (Palasthuren), der nach Zigaretten riecht, oder Sécrétions Magnifiques (Wundervolles Sekret), das nach Sperma riechen soll.

Der Parfümeur Serge Lutens ist bekannt für seine außergewöhnlichen Kreationen. Der Duft Muscs Koublaï Khan ist ganz besonders – er riecht angeblich nach Männerschweiß. Mit besonders animalischen Moschusnoten und verschiedenen Fellen und Häuten werden Sie in eine ganz besondere Duftwelt entführt.

Die Duftwelt in der Nische

Exklusiv, einzigartig, ganz und gar ungewöhnlich – das sind Nischenparfums. Aus kleinen Manufakturen kommen die außergewöhnlichen Kreationen. Anders als kommerzielle Parfums verändern sie ihren Duft extrem von Herz-, zu Kopf- und Basisnote. Sie treffen nicht jeden Geschmack. Doch wer einen ganz individuellen Duft sucht, der sollte sich in der Duftwelt der Nischenmarken genauer umschauen:

Die Duftwelt von Creed

  • Creed: Das Traditionsunternehmen stellt bereits seit über 250 Jahren Duftwasser auf Bestellung her. Fünf Jahre lang bleiben die Kreationen den Auftraggebern vorbehalten. Erst dann kann auch die Öffentlichkeit daran teilhaben.
  • Annick Goutal: Das Konzept hinter diesen Düften ist es, eine ganz eigene Duftwelt zu erschaffen. Denn die Düfte von Annick Goutal sind zum Layern gedacht, das heißt mehrere Düfte sollen übereinander getragen werden. So haben Sie die Möglichkeit, Ihr ganz eigenes Geruchserlebnis zu schaffen.
  • Etro: Ebenso lassen sich die Düfte von Etro schichten. Das Unternehmen ist nicht nur für seine Parfums bekannt, sondern vor allem durch das von Gimmo Etro gegründete Modehaus. Lederwaren, Accessoires und Produkte zur Raumausstattung gehören zum Angebot. Die schlichte Eleganz und hohe Qualität spiegeln auch die Düfte des Hauses wider.

Wie Sie sehen: Die aufregende Duftwelt bietet viel Außergewöhnliches und Skurriles. Doch genau das macht sie auch so aufregend und besonders.

Welcher außergewöhnliche Duft interessiert Sie am meisten? Schreiben Sie uns gerne einen Kommentar unter die Produktempfehlungen.