Lalique La Libellule

Eine Hommage an die Libelle

Lalique La Libellule
Admin

Wie jedes Jahr präsentiert null für 2013 einen Jahreskristallflakon. Das neue Parfum wird von einer schwarzen Libelle geschmückt ganz im Stil von Rene Lalique, dem Gründer, der in seiner Glaskunst dieses Tierchen immer wieder zum Thema machte.

Lalique La Libellule – Aus dem Blick der Libelle

Das neue Parfum Lalique La Libellule gibt sich orientalisch blumig und fängt die Düfte ein, die einer Libelle auf ihrem Flug begegnen. Zunächst betören bulgarische Rose, Jasmin, Iris und Goldlack. Die Reise geht weiter durch einen Obstgarten mit Brombeere, Birne und Schwarzer Johannisbeere und der Landeplatz riecht nach Sandelholz, Ambra, weißem Moschus und Bourbonvanille.

Lalique La Libellule – Innere und äußere Schönheit

Der Flakon von Lalique La Libellule ist ein echtes Kunstwerk. Er erinnert an eine Schale, die bis obenhin mit einem köstlichen Nektar gefüllt ist. Die schwarze Libelle hat sich mit ausgestreckten Flügeln darauf niedergelassen und den hinteren Teil ihres Körpers eingetaucht, wodurch kleine Wellen entstehen.

Eine Meisterleistung, denn der Aufwand, der hinter einem solchen Flakon steckt, ist enorm und bei einem Stück von Lalique kann man sich sicher sein, dass echte Könner am Werk waren.

Lalique La Libellule – Im Zeichen der Libelle

Die Libelle ist ein beeindruckendes, graziles Tier, das sich flink mit schnellen Flügelschlägen durch sein kurzes Leben bewegt. Der schlanke, lange Körper erscheint je nach Art in einer anderen Farbe und schimmert genau wie die Flügel in der Sonne. Rene Lalique hat sich häufig von diesem Tier inspirieren lassen. Es entstanden Vasen, Schmuck, Broschen und auch Kühlerfiguren für Autos, die bis heute großes Entzücken hervorrufen.

Lalique La Libellule wäre also genau nach dem Geschmack des Gründers.

Ein tolles Schmuckstück, das es ab 2013 zu bestaunen gibt und uns mit seinem Duft verführt.