Lolita Lempicka L

Mit dem Flakon auf Tauchgang




Klicke auf einen der Punkte, um mehr zu erfahren.


Stephan Mischek

Parfum ist seit jeher ein prestigeträchtiges Gut. Sein glamouröses Image ist aber nicht allein der Auswahl erlesener Duftstoffe geschuldet. Das optische Erscheinungsbild eines Parfums trägt viel zu seinem luxuriösen Gesamteindruck bei und hat unter Umständen sogar  Auswirkungen darauf, wie wir ein Bouquet beurteilen. Nicht selten weckt die Gestalt des Flakons besondere Assoziationen und lässt uns Dinge riechen, die die Duftkomposition selbst gar nicht hergibt. Das Design des Flakons ist eine Kunst für sich. Schlichte Eleganz, verschwenderische Opulenz oder verspielter Detailreichtum – der Flakon ist Spiegelbild seines Inhalts und überführt die abstrakten olfaktorischen Merkmale des Parfums in ein visuelles Kunstwerk. Wir haben uns auf die Suche begeben nach ganz besonderen Flakons und sind bei Lolita Lempicka fündig geworden.

Man mag es kitschig nennen, was sich die Flakondesigner für das Lolita Lempicka L haben einfallen lassen: Einen Kieselstein in schillerndem Türkis, geschmückt mit unzähligen golden und silbern glänzenden Aufmerksamkeiten, die uns in die Nähe des Meeres bringen. Was will uns dieser Flakon nur sagen?

Lolita Lempicka L

Nähern wir uns der Flasche von oben, fallen zunächst seine symbolhaften Rundungen auf. Wie ein leuchtend blauer, herzförmiger See wirkt Lolita Lempicka L aus der Vogelperspektive und weckt erste Erwartungen an einen romantisch-aquatischen Duft. In der Mitte des stillen Gewässers thront der Sprühknopf als brillierende, weiße Seerose. Um sie herum scharen sich ozeanische Kleinigkeiten und entfalten die ganze Anmut eines sommerlichen Meeres.

Ein Seestern-Pärchen ist als hübsche Prägung in den Flakon eingearbeitet, etwas abseits davon findet sich ein zufriedener Einzelgänger als verspielter Anhänger wieder. Als Signatur des Parfums heftet sich ein goldenes, mit entzückenden Perlen besticktes „L“ an den Flakon und erinnert gleichzeitig an einen Strang sich kräuselnden Seetangs. Ein Wassertropfen, eine Träne des Glücks im Angesicht des bezirzenden Meeres, ergänzt die Accessoires des Duftfläschchens. Gemeinsam machen sie Lolita Lempicka L zu einem ozeanischen Panoptikum aus üppigem Glitzer und faszinierenden Reflektionen, die an die spiegelglatte Wasseroberfläche einer türkisblauen Bucht gemahnen.

Im Angesicht von Lolita Lempicka L schleichen sich unweigerlich Urlaubsbilder in den Kopf. Wir möchten jetzt in das kühle Nass steigen und auf einer ausschweifenden Schnorchel-Tour glänzende Perlen und andere faszinierende Meeresschätze entdecken. Allerdings: Das Parfum spielt uns einen Streich und lässt mit orientalischen Zimt- und Vanillenoten den Traum vom erquickenden Tauchgang platzen.

Es ist schon ein wenig gemein, wie Lolita Lempicka L uns mit seiner visuellen Gestalt hinters Licht führt. Aber lassen wir uns nicht davon irritieren und erkunden den Flakon aufs Neue. Wenn wir uns nur ganz in ihm verlieren, riechen wir ohnehin was wir sehen – und plötzlich steigt der Duft des Ozeans empor.

  • Lolita Lempicka L
  • Lolita Lempicka L
  • Lolita Lempicka L
  • Lolita Lempicka L
TOP
ARTIKEL
  PARFUM

ALLE ARTIKEL