Make-Up für Rothaarige

Chic - Sinnlich - Natürlich

Make-Up für Rothaarige
Admin

Eine Farbe voller Leidenschaft, voller Feuer und einer mystischen Ausstrahlung: Rot. Keine andere Farbe ist so gewagt und kann gleichzeitig so vertraut sein – man denke da nur an Weihnachten. Menschen mit natürlichen roten Haaren rufen häufig gemischte Gefühle hervor, so haftet ihnen nach wie vor das Klischee von Hexengenen an oder man sagt ihnen nach, besonders frech zu sein. Ob sie besonders frech sind, sei mal bezweifelt, aber besonders sind sie in jedem Fall: So sind weniger als ein Prozent der Weltbevölkerung von Natur aus rothaarig. Mit Sommersprossen und oftmals hellem Teint und Wimpern beschieden, ist es nicht leicht das passende null zu finden. Dabei spielt es keine Rolle ob natürlich oder künstlich rot, weniger ist mehr.

Tages-Make-Up für Feuerköpfe

Am schönsten wirkt immer noch ein natürlicher Look mit warmen Farben: Die Wimpern werden mit braunem null getuscht und die Augenlider in Grün- und Brauntönen gehüllt. Einen tollen Kontrast zu den Haaren bilden Farben wie Meergrün oder Kupfer, auch ein sanftes Beige oder schimmernde Goldtöne sind durchaus attraktive Alternativen. Für die Lippen ist ein Apricot, tiefes Rot oder bräunliches Rot ideal. Apricot ist auch das Stichwort, wenn es um Rouge geht – dieser Ton zaubert harmonische Frische ins Gesicht.

Abend-Make-Up für Rotschöpfe

Der helle Porzellan-Teint ist eher ungeeignet für stark dunkel betonte Augen. Dennoch sind Smokey Eyes kein No-Go: Statt schwarzer und dunkelgrauer Töne machen Braun- und Goldnuancen die bessere Figur. Der Mund wird mit einem Cappuccino-Ton oder tiefen Rot sinnlich betont.

Ein Hoch auf Sommersprossen

Generell gilt: Augenbrauen nicht zu stark betonen und Finger weg von Rosatönen! Bei blassem Teint auf Foundation verzichten, da das sehr schnell maskenhaft aussehen kann und lieber auf ein leichtes Puder setzen. Und es wäre doch schade um die kessen Sommersprossen. Stars wie Marcia Cross oder Cynthia Nixon beweisen, dass man mit roten Haaren nicht unbedingt frech und wild aussehen muss, sondern natürlich und chic auftreten kann.