Manege frei

Der Berliner Fashion Zirkus ist eröffnet

Fashion Zirkus
Admin

Und da fährt er wieder ein, der Modezirkus in seinen schillerndsten, etwas affektierten, aber auch interessantesten Facetten und verwandelt Berlin in ein Zelt voller Pseudoindividualisten und Möchtegernquerköpfen. Nach diesem Satz könnte man meinen, ich würde das ganze Spektakel boykottieren, zuhause bleiben und mich über die Insassen, den Modeclowns, Zeitgeschmackartisten und Neuheitendompteuren lustig machen. Lauthals und stets im gewohnt sarkastischen Ton über die Szene herziehen. Aber wie es der Zufall so will, bin ich selber oft oberflächiger als ich mir eingestehen mag. Und wenn man in der Hipsterweltstadt lebt, färbt der Möchtegernindividualismus ab. So ist das nun mal und da ich meine Leidenschaft zur Mode nicht verstecken kann, werde auch ich mich dem Modezirkus nicht entziehen können, mit einem meckrigen Unterton und der „eigentlich will ich gar nicht Attitude“, um am Ende (wie immer) doch ziemlich viel Spaß zu haben. So ist der Mensch voller Widersprüche und Eigenheiten.

Die große, bunte Modewelt

Dass die Bloggerwelt ein fester Bestandteil der Modeszene geworden ist, lässt sich nicht bestreiten. Wann genau sich dieses Phänomen Blog etabliert hat, ist an mir vorbeigezogen. Man mag seine Zweifel über die Professionalität und die Qualität dieser Vielzahl von Blogs haben. Fest steht aber, dass der Modezirkus durch sie kräftig angekurbelt wird. Also treffe ich einige sehr gute und sympathische Blogger, die sich selbst nicht als Koryphäe zählen, wobei sie mit ihrer Leistung allen Grund hätten. Und dann treffe ich diese vor Selbstbewusstsein strotzenden und talentfreien Schreiblinge, die zum 18. Geburtstag eine Kamera von Papa geschenkt bekamen und nun die Welt mit ihren Outfits nerven. Witzig, denn die Untalentiertesten sind die von sich Überzeugtesten. Viele von ihnen haben das Wort Modeclown tatsächlich zu wörtlich genommen. Von allem etwas zu viel. Zu viel null, zu viel null, zu viel von allem. Dieses Phänomen beschränkt sich selbstverständlich nicht nur auf die Blogger. Ob Modejournalisten oder Redakteure diverser Zeitschriften – es gibt die Stilvollen und die Geschmacklosen.

Die Woche neigt sich dem Ende zu und eines muss man der Fashion Week lassen. Sie ist wirklich amüsant und unterhaltsam. Viele Shows waren beeindruckend, inspirierend und interessant. Das Publikum konnte man teils belächeln und teils bewundern. Bekanntschaften wurden geschlossen und als kommunikativer Mensch, der ich nun mal bin, ist sowas immer sehr aufmunternd. Und am Ende ist man mit mehr positiven als negativen Erlebnissen aus dem Modezelt getaumelt. Schließlich bin ich großer Zirkusfan!