Parfum-Rituale

Parfum – unser ständiger Begleiter

Parfum-Rituale
Admin

Jede Frau hat ungefähr vier davon zu Hause, verwendet durchschnittlich aber nur 2,3. Über die Hälfte benutzt es täglich, dabei ist der Anlass bei der Wahl, welches aufgetragen wird, häufig entscheidend. Auch möchte frau keines tragen, das jeder hat, jedoch will die Besten meistens doch jede besitzen. Die Rede ist natürlich von null und dabei haben alle Frauen beim Gebrauch ihre eigenen „Parfum-Rituale“.

Gerüche sind ein wichtiger Bestandteil unseres Alltags. Dabei ist die Auswahl, derer in edlen Flaschen riesengroß, jedes Jahr erscheinen um die 200 neuen Düfte zu den bereits existierenden 1000 Parfums.

Und auch die Parfum-Rituale sind so unterschiedlich wie ihre Trägerinnen.

Parfum-Rituale – Das gewisse Etwas

Das Benutzen von Parfum ist die letzen Jahrzehnte zum Teil der Körperpflege geworden, dadurch hat man die Möglichkeit seinen Geruch immer wieder zu verändern. Der Duft wird vorwiegend zum Verführen eingesetzt und zum Unterstreichen der eigenen Persönlichkeit, ein frisches blumiges Aroma, wie L´Eau de Chloé für ein zartes, fröhliches Wesen oder Bvlgari Jasmin Noir L’Elixir für elegante Damen.

Auch in der Frage, was ein Parfum ausmacht, gibt es unterschiedliche Meinungen. Bei manchen steht auch hier wieder die Kraft der Anziehung durch eine sinnliche Note im Vordergrund, wobei andere großen Wert auf das lange Anhalten des Geruches legen. Weiterhin ist für zwei Drittel der Frauen ein purer Duft wichtig und auch der Preis muss stimmen.

Parfum-Rituale – Für ein besonderes Dufterlebnis

Um die Haltbarkeit zu gewährleisten, wird Parfum meistens in Schränken gelagert und so vor Sonne geschützt, doch auch die Ablage im Bad oder Sideboards im Schlafzimmer sind beliebte Orte, aber auch hier sollte man darauf achten, die Flakons nicht zu sehr dem Licht auszusetzen. Frauen wollen, auch wenn sie unterwegs sind, nicht auf ihren Lieblingsduft verzichten, deshalb ist das Parfum bei vielen Teil der sich in der Handtasche befindlichen Grundausstattung.

Beim Auftragen gibt es mittlerweile nicht mehr allzu große Unterschiede, ein Spritzer auf den Hals, einer aufs Dekolleté und auch die Handgelenke müssen etwas abbekommen. Genauso wird die Kleidung mit dem Duft versehen. Jede folgt ihrem eigenen Parfum-Ritual. Wichtig beim Auftragen von Parfum ist es, gut durchblutete Stellen zu wählen, weil sich das Aroma hier durch die Wärme besonders gut entfalten kann – hinter dem Ohr, Handgelenke, Armbeugen und Oberschenkel-Innenseite. Für ein besonders langes Dufterlebnis direkt nach dem Duschen, vor dem Eincremen, sprühen, damit die Moleküle mit der Lotion einwirken können und danach nochmal eine zweite Schicht auftragen. Auch in den Haaren hält sich der Geruch gut. Trotzdem gilt, weniger ist oft mehr, deshalb nicht mit dem Parfum einnebeln und damit die Mitmenschen einer unangenehmen Duftwolke aussetzen, sondern dezent verteilen.

Zu den beliebtesten Damendüften in diesem Jahr zählt natürlich wieder Chanel N°5, für das Brad Pitt sein Gesicht hergab. Neben Paco Rabanne Lady Million schaffte es auch Alien von Thierry Mugler unter die Top Ten. Außerdem dürfen Boss Orange Woman und null nicht fehlen.

Der Markt für Parfums ist riesig und wir sind gespannt, welche Neuheiten weiter auf uns zukommen oder welche Klassiker wir vielleicht neu für uns entdecken. Und neben unseren persönlichen Parfum-Ritualen sollten wir auch ein paar der allgemeinen Tipps befolgen, um unsere Düfte noch länger genießen zu können.