Pferdeschwanz mal anders

Mehr als nur ein Zopf

Pferdeschwanz mal anders
Admin

Schell einen Pferdeschwanz machen: Das gilt immer noch als die Lösung, wenn morgens keine Zeit mehr bleibt oder wenn die Haare mal wieder nicht so sitzen, wie sie sollen. Doch mittlerweile gibt es so viele Varianten vom Zopf, dass dieses Image als Notlösung korrigiert werden muss. Von elegant bis lässig ist alles dabei. Wir zeigen drei schnelle Pferdeschwanz-Frisuren, die dabei aufwendiger aussehen als sie sind.

Fixer Fischgrätenzopf

Der Fischgrätenzopf hat sich in den letzten Monaten zum Frisurenklassiker gemausert, denn er sieht besonders aus und ist dabei nicht schwer zu flechten. Wem die klassische Variante trotzdem nicht schnell genug geht, ist hier richtig: Mit einfachen Kordeln kommen Sie nämlich zum gleichen Ziel.

  • Dafür wird zunächst ein simpler Pferdeschwanz gemacht.
  • Das benutzte Zopfgummi wird dann leicht nach unten gezogen, sodass Sie oberhalb mit den Fingern ein Loch bilden können. Hier wird der Zopf nun durchgesteckt.
  • Ein Stück darunter wird der Vorgang wiederholt, immer wieder, bis Sie unten angekommen sind oder Ihnen der Effekt gefällt.

Dieser besondere Pferdeschwanz geht schnell und sieht dabei ganz besonders aus.

Der Zopf im Zopf

Diese Variante vom Pferdeschwanz flechten wir mit vier Strähnen. Das bedarf kurzer Übung, ist aber im Grunde genauso einfach wie die klassische Variante.

  • Um mehr Kontrolle über das Haar zu bekommen, nutzen Sie Haarspray oder Texturizing Spray.
  • Machen Sie zunächst einen Zopf an der Stelle, wo Sie den Pferdeschwanz haben wollen. Zum Üben ist es am einfachsten einen seitlichen Zopf zu machen, da Sie so mehr Kontrolle haben und einen Spiegel benutzen können.
  • Teilen Sie den Pferdeschwanz dann in vier Teile. Eine der vier Strähnen wird zunächst wie üblich geflochten.
  • Legen Sie sich die vier Strähnen dann nebeneinander. Die äußere Strähne von der einen Seite wird dann über die nebenliegende gelegt und unter die Dritte. Nehmen Sie dann die äußere Strähne von der anderen Seite und legen Sie diese unter die nebenliegende Strähne und über die zweite Strähne.
  • Machen Sie das bis Sie am Ende vom Pferdeschwanz angekommen sind und befestigen Sie alles mit einem Zopfgummi.

Verdreht

Mit der letzten Variante peppen Sie einen einfachen Pferdeschwanz auf.

  • Nehmen Sie dafür Ihr Haar an die Stelle, wo der Pferdeschwanz später sein soll und teilen Sie den Zopf in zwei Hälften.
  • Teilen Sie davon nun eine dünne Strähne ab. Achten Sie darauf, dass diese relativ lang ist.
  • Die dünne Strähne wird nun im Loop um die beiden anderen gewickelt. Das heißt, Sie legen sie zunächst über die eine Strähne und wickeln Sie dann um die andere.
  • Das machen Sie so lange, bis von dieser dünnen Strähne nur noch ein Stück übrig ist. Dieses befestigen Sie mit einem Bobby Pin.

Alle drei Varianten vom Pferdeschwanz sind mit etwas Übung leicht gemacht und sehen dabei aufwendiger aus, als sie sind. So lässt sich ein einfacher Pferdeschwanz aufmotzen.