Q&A mit Elastyle

Acht Fragen über Beauty und Blogging

Q&A mit Elastyle
Stephan Mischek

Sie bezeichnet sich selbst als echten Beauty-Junkie und tatsächlich weiß sie über Make-up und Co. bestens Bescheid. Das beweist Michaela auf ihrem liebevoll gestalteten Blog „Elastyle“, auf dem sie über Kosmetik, Mode und andere Lifestyle-Themen schreibt. Ab diesem Monat präsentiert sie dort in Kooperation mit Flaconi auch ihre Monthly Beauty Picks – Produkte von Make-up über Hautpflege bis Parfum, die ihr besonders gut gefallen. Wir stellen die sympathische Tirolerin im Interview vor.

Acht Fragen – acht Antworten

  1. Wann hast du mit dem Bloggen begonnen und wie bist du dazu gekommen?Ich habe im Dezember 2012 mit dem Bloggen begonnen, war damals aber bereits seit Monaten auf Instagram angemeldet und hatte täglich meine Outfit und meine Nail-Designs gepostet. Mein Freund ist professioneller Fotograf und er hat mich absolut dazu ermutigt, einen Blog zu starten. Ich war anfangs skeptisch, aber er sah da großes Potential und mit seiner Hilfe hab ich mich dann auch darüber getraut. Nun bin ich sehr froh, dass er das Ganze etwas angetrieben hat, denn ich könnte mir ein Leben ohne meinen Blog kaum mehr vorstellen.
  2. Welche Themen behandelst du auf deinem Blog?Meine Posts drehen sich um folgende Themen: Fashion, Beauty, Food, Decor und  DIY Projekte. Das sind alles Sachen, mit denen ich leidenschaftlich gerne meine Freizeit fülle. Sei es Shoppen, Schminken, Dekorieren, Basteln, Kochen – darin gehe ich richtig auf und meiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
  3. Woher nimmst du die Inspiration zu deinen Artikeln?Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und bin immer auf der Suche nach neuen Themen, Orten, Styles und Neuigkeiten im Beautybereich, die ich mit meinen Followern teilen kann. Ich lese viele Magazine, suche auch beruflich ständig online nach spannenden, neuen Trends und bin auch immer im Austausch mit anderen Bloggern. Das sind alles Inspirationsquellen, die mich zu neuen Blogposts anregen.
  4. Wie sehr beeinflusst der Blog dein Leben?Mein Blog beeinflusst mein Leben sehr. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an meinem Blog arbeite – entweder ich bearbeite Bilder und verfasse Texte oder überlege mir neue Themen für kommende Posts. Auch dadurch, dass mein Freund Fotograf und Web Developer ist, wird der Blog ständig weiterentwickelt. Mein Blog bereitet mir sehr viel Freude und ich kann mich dadurch einfach so ausdrücken, wie ich möchte. Je nachdem, was mich gerade beschäftigt oder inspiriert, ich kann es mit meinen Followern teilen und bekomme direkt eine Reaktion über Social Media Kanäle oder Kommentare auf der Seite. Es ist ein wunderbares Gefühl zu wissen, dass meine Leser sich auf neue Beiträge freuen und auch direkt mit mir in Kontakt treten. Das ist die ganze Arbeit auf jeden Fall wert!

Michaela - Bloggerin von Elastyle.at

  1. Make-up ist für dich……eine wunderbare Art, meinen Look komplett zu verändern bzw. zu vervollständigen. Ich gehe fast nie ohne Make-up aus dem Haus – auch wenn ich mich mal nicht schminken möchte – Concealer und Augenbrauenpuder verwende ich immer, damit mein Gesicht frischer aussieht. Da meine Schwester Kosmetikerin ist, kam ich bereits recht früh in Berührung mit Make-up und sie hat mir alles gelehrt, was ich übers Schminken weiß!
  2. Welchen Duft gibst du nicht mehr her?Miss Dior Chérie
  3. Dein ultimativer Beauty-Tipp?Augenbrauenpuder. Volle Augenbrauen runden das Gesichts-Make-up erst so richtig ab. Ich fülle meine Augenbrauen bereits seit ein paar Jahren mit Puder oder einem Augenbrauenstift auf. Bereits nach der ersten Anwendung war mir klar, dass das ein fester Bestandteil meiner Beauty-Routine werden wird. Mittlerweile finde ich Augenbrauenpuder bereits wichtiger als Wimperntusche, denn das Gesicht bekommt direkt mehr Kontur und man sieht frischer aus.
  4. Was ist deine größte Beauty-Sünde?Da ich wie gesagt sehr früh von meiner Schwester in die Welt des Make-ups eingeführt wurde, hat sie mir gleich alle wichtige Ticks und Tricks gezeigt, die man beim Schminken beachten sollte. Auch unserer Mama war es ganz wichtig, dass wir als Teenager qualitativ hochwertige Produkte für die tägliche Gesichtsreinigung verwenden. Das Einzige was mir spontan einfällt, ist unser erster Versuch, Selbstbräuner aus der Dose auf meine Beine zu sprühen. Das ging extrem daneben! Meine Schwester hatte einen Selbstbräuner mit nachhause gebracht und wir sprühten ihn direkt auf meine Beine. Da wir aber zu wenig Abstand hielten, lief mir der Selbstbräuner dann in Strömen über die Beine und so sah am Ende dann auch das Ergebnis aus.

Mehr von Michaela gibt es unter www.elastyle.at