Schönheitstipps aus dem Orient

Beauty-Rituale aus 1001 Nacht

Schönheitstipps aus dem Orient
Admin

Schönheiten aus dem Orient sind bekannt für wunderschönes, glänzendes Haar, einen verführerischen Augenaufschlag und samtig-gepflegte Haut. Doch was ist ihr Beauty-Geheimnis? Wir begeben uns auf eine Reise ins Morgenland, um die besten Beauty-Geheimnisse zu lüften. Dass der Zauber des Orients ansteckend ist, beweist die Faszination, die wir mit dem Land der aufgehenden Sonne verbinden. Traditionelle Beauty-Rituale aus dem Orient werden auch hierzulande angeboten und bieten eine perfekte Gelegenheit, um aus unserem hektischen Alltag auszubrechen. Luxuriöse Beauty-Wirkstoffe lassen Körper und Geist in neuem Glanz erstrahlen!

Schönheitstipps aus dem Orient

Entschleunigung! Morgens schnell unter die Dusche hüpfen und unter Stress noch etwas Bodylotion auf dem Körper verteilen? Kein Wunder, dass sich unsere Haut nicht gerade glücklich über mangelnde Zuwendung zeigt. Das wissen auch orientalische Schönheiten. In Hamams verbrachten Frauen aus dem Orient früher ganze Tage, um sich verwöhnen zu lassen und zu entspannen. Bei dem traditionellen Dampfbad zur Reinigung und Pflege der Haut erlebt auch der Geist ein wahres Fest für die Sinne: angenehme Wärme und Licht, sowie sanfter Schaum und tolle Gerüche verhelfen gestressten Großstädtern, die Seele baumeln zu lassen.

  1. Beauty-Spa für zu Hause! Gönnen Sie sich ab und an Zeit nur für sich! Wie wäre es zum Beispiel mit einem pflegenden Bad in Mandelöl? Nichts leichter als das: in das einlaufende Badwasser etwas Öl hinzugeben. Bis die Badewanne gefüllt ist noch ein paar Kerzen anzünden, orientalische Musik einschalten und dann heißt es nur noch entspannen!
  2. Reichhaltiges Öl. Nach einem Hamam ist die Haut besonders aufnahmefähig für Pflege. Aber auch nach einem entspannenden Bad zu Hause oder der täglichen Dusche sollte sich Zeit genommen werden, um die Haut zu verwöhnen. Dafür bieten sich luxuriöse Körperöle an. Sanft einmassiert, können sie wahre Wunder auf trockener, gereizter oder fahler Haut bewirken. So ist Arganöl bekannt dafür, ein wahrer Jungbrunnen für die Haut zu sein. Aber auch bei Cellulite oder Schwangerschaftsstreifen hat es sich über Jahrhunderte als Beauty-Helferlein bewährt. Öle bieten sich auch als hervorragende Pflege für Hände und Nägel an. Einfach etwas warmes Wasser mit einem hochwertigen Öl in einer Schüssel vermengen und die Hände für etwa fünf Minuten darin baden.
  3. Mineralreiche Masken, zum Beispiel mit Heilerde oder Schlamm aus dem Toten Meer, sind echte Allzweckwaffen. Heilerde ist innerlich und äußerlich anwendbar. Als Maske pflegt es die Haut samtig weich, hilft bei unreiner Haut und ist gleichzeitig ein sanftes Peeling. Totes- Meer-Masken geben der Haut notwendige Mineralstoffe, um sie vor verfrühter Hautalterung zu bewahren. Marokkanische Lavaerde wirkt entfettend für die Kopfhaut und pflegt die Haare glänzend und geschmeidig. Pflegende Masken sollten möglichst natürlich sein, um die Haut nicht unnötig zu reizen.
  4. Enthaarung mit Zuckerpaste. Halawa nennt sich die Paste, die aus Zucker und Zitronensaft hergestellt wird. Aufgetragen auf die Haut können Haare schmerzarm entfernt werden. Das sorgt für weiche und gepflegte Haut, die wochenlang glatt bleibt.