So bringen Sie Ordnung ins Bad!

Mit diesen neun Tipps wird Ihr Badezimmer wieder zur Beauty-Oase!

Gastbeitrag von Houzz

Kennen Sie das? Eigentlich wollen Sie nur entspannt ein Bad nehmen – aber wo Sie auch hinsehen, überall liegt irgendetwas herum: Kosmetikartikel stapeln sich auf den Regalen, halbvolle Shampooflaschen säumen die Badewanne, und Ihre Lieblingslotion ist in diesem Chaos auch nicht auffindbar. Da ist es mit der entspannten Stimmung schnell vorbei. Abgesehen davon wird bei der Unordnung auch das Putzen schnell zum Alptraum. Aber kein Grund zur Sorge! Kat Bern – Autorin von Houzz – verrät Ihnen neun Tipps für mehr Ordnung, die Ihr Badezimmer wieder zu Wohlfühloase werden lassen.

portfolio

1. Erst aufräumen, dann putzen

Machen Sie nicht den Fehler, erst zu putzen und dann aufräumen zu wollen. Wenn Sie zuerst Staub wischen und Oberflächen reinigen, sind Sie schon platt, ehe Sie überhaupt mit der eigentlichen Entrümpelungsaktion angefangen haben. Außerdem fällt es schwerer, etwas wegzuwerfen, das man gerade erst entstaubt hat – ja, es wirkt geradezu sinnlos. Und nach der Wegwerf-Aktion werden Sie ohnehin noch einmal putzen müssen. Also sparen Sie sich die doppelte Arbeit. Erst entrümpeln, dann putzen! (Gilt immer und überall.)

Penthouse refurbishment in London’s Financial District.
Von TG-Studio – Mehr Fotos: moderne Badezimmer

2. Wegwerfen ohne schlechtes Gewissen

Viele Leute haben den Schrank voller Kosmetikprodukte, die sie nie benutzen – und können sich trotzdem nicht davon trennen, weil sie „das bestimmt irgendwann noch mal brauchen.“ Vielleicht handelt es sich um ein Geschenk, das Ihnen nicht gefallen hat, das Sie sich aber trotzdem nicht wegzuwerfen trauen. Oder war es ein Spontankauf, den Sie später bereut haben, aber Sie wollen das Geld nicht einfach so zum Fenster hinauswerfen?Tun Sie es einfach. Die Faustregel für solche Fälle lautet: Wenn Sie ein Produkt in den letzten vier Wochen nicht benutzt haben, können Sie sich getrost davon trennen. Verschenken oder spenden Sie es (wenn es noch ungeöffnet ist), oder werfen Sie Reste einfach weg. Schluss mit dem schlechten Gewissen! Machen Sie einmal reinen Tisch und umgeben Sie sich stattdessen lieber mit Kosmetikprodukten, die Sie tatsächlich mögen und verwenden.

Dunsany Road

3. Weg mit Kosmetikproben

Haben Sie im Laufe der Zeit ein ganzes Arsenal von Produktproben und Hotel-Toilettenartikeln angesammelt, in der festen Überzeugung sie eines Tages auszuprobieren? Nehmen Sie sich vor, sämtliche Tütchen und Phiolen innerhalb von einer oder maximal zwei Wochen zu testen, und werfen Sie sie danach rigoros weg.Wenn Ihnen eine Probe gut gefallen hat, machen Sie ein Foto von der Verpackung, oder schreiben Sie die Marke auf, bevor sie endgültig im Müll landet. Aufheben dürfen Sie allenfalls Proben von Lieblingsprodukten, die Sie bereits regelmäßig verwenden – diese können praktisch für kurze Wochenendtrips sein.

Glamorous Bathrooms
Von Increation – Mehr Fotos: modernes Badezimmer

Entdecken Sie inspirierende Badezimmer-Ideen auf Houzz

4. Abgelaufene Kosmetikprodukte aussortieren

Wussten Sie, dass auch Kosmetikprodukte ein Verfallsdatum haben? Eine Creme oder Foundation, die schon Jahre abgelaufen ist, wollen Sie sich doch wirklich nicht ins Gesicht schmieren, oder? Also weg damit. Häufig ist geöffnete Kosmetik nur 6 bis 12 Monate haltbar. Achten Sie auf das kleine Tiegel-Symbol mit Zahl auf der Packung – und notieren Sie bei selten genutzten Goodies am besten das Öffnungsdatum auf der Flasche. Bei Make-Up-Produkten gilt: Mode und Geschmack ändern sich im Laufe der Zeit. Den pinken Lippenstift, der Ihnen vor drei Jahren so gut gefallen hat und den Sie seitdem nie wieder aufgetragen haben, können Sie jetzt wirklich entsorgen.

Modern Minneapolis Ranch

5. Reise-Utensilien im Koffer aufbewahren

Hier mein ganz persönlicher Tipp für alle, die viel reisen: Nach jeder Reise fülle ich die kleinen Reisefläschchen wieder auf und packe sie gleich wieder in meine Kosmetiktasche, die ich im Koffer verstaue. So stehen sie nicht sinnlos im Badezimmer herum, und man ist schon perfekt auf die nächste Reise vorbereitet.

Putney, Loft Conversion

6. Nur ausgewählte Kosmetik offen präsentieren

Die Frage, welche Produkte Sie offen aufbewahren und welche Sie besser im Schrank verschwinden lassen, ist ganz leicht zu beantworten: Überlegen Sie, ob Sie das Produkt für eine Nacht in einem Hotel mitnehmen würden. Wenn die Antwort „ja“ lautet, sollte es griffbereit stehen. Auch ein schöner Parfumflakon darf bleiben. Der Rest gehört in den Schrank; zum Beispiel Produkte, die man nur ab und zu verwendet, wie Gesichtsmasken, Schwämme, und so weiter.

Timeless Design

7. Schränke ordnen

Es klingt so einfach (und ist es auch), aber man muss sich immer wieder daran erinnern: Sortieren Sie die Produkte und Gegenstände in Ihrem Schrank am besten thematisch (Produkte für die Haare, für die Nägel, für den Körper …) und platzieren Sie häufig benutzte Dinge so, dass sie jederzeit griffbereit sind.Vorratsartikel wie Toilettenpapier, die nächste Zahnpasta oder das Ersatzshampoo sollten Sie – sofern vorhanden – im Abstellraum oder Vorratsschrank unterbringen. Nicht nur, weil dort mehr Platz ist, sondern auch, weil Sie so eher gezwungen sind, ein Produkt komplett aufzubrauchen, bevor sie die nächste Packung anfangen.

Seringa

8. Aufbewahrungstipp: Körbe

Körbe sind eine tolle Möglichkeit, mehr Stauraum zu schaffen, ohne dass man gleich eine Maßanfertigung beauftragen muss. Auf Regalen nebeneinander aufgereiht oder einfach auf den Fußboden gestellt, bieten sie jede Menge Platz für allerlei Kleinkram, von Handtüchern bis hin zu einzelnen Toilettenpapierrollen; sind aber hübsch anzuschauen.

Balinese Influenced Bath

9. Der letzte Schliff

Wenn Sie alles entrümpelt, geordnet und geputzt haben, ist es Zeit für eine Belohnung! Mit ein paar kleinen Handgriffen verleihen Sie Ihrem Badezimmer ein echtes Spa-Feeling. Denn jetzt ist auch wieder genügend Platz für hübsch gefaltete Handtücher und Duftkerzen, die Ihr Badezimmer in eine wahre Wohlfühloase verwandeln.

Finden Sie tolle Produkte für Ihr Bad auf Houzz

Houzz - Wohnideen für Zuhause