Verwöhnmomente

Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst




Klicke auf einen der Punkte, um mehr zu erfahren.


Admin

Ab und zu benötigen wir etwas Zeit für uns – weg von schlechten Gedanken, vom kalten Wetter und anstrengendem Alltagsstress. Wie oft sehnen wir uns in solchen Momenten nach Entspannung, wollen nur noch abschalten, ausruhen, auftanken. Nicht nur unser Körper, auch unser Geist wird dafür danken. Ein Wellnesstag zu Hause kann dabei genauso entspannend und verwöhnend sein wie ein Tag in einer exklusiven Wellness-Einrichtung. Wir verraten Ihnen fünf Tipps, wie Sie sich einen gemütlichen Home-Spa Tag organisieren können.

1. Planen Sie Ihre Beautyroutine

Ganz einfach lässt sich das eigene Bad in einen Spa-Tempel verwandeln. Alles was stört, bleibt aber draußen: Telefon, Laptop und Co. haben dort nichts zu suchen! Loungemusik oder sanfte Klänge sind hier, ganz nach dem eigenen Geschmack, ideal. Eine Duftkerze zaubert zusätzlich eine kleine Aromatherapie ins Badezimmer. Ein guter Duft hebt die Stimmung binnen Sekunden und schüttet sofort Glückshormone aus.

2. Zur Einstimmung Tee trinken

Starten Sie mit einem leckeren Tee zur Entspannung vom Alltag. Die angenehme Wärme trägt dazu bei, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Ein Aufguss mit Verbene und Zitronenmyrtenblättern wie der Daily Balance Tee von Teatox wirkt dabei harmonisierend und beruhigt die Nerven. Sogar die schönen Französinnen schwören auf ihren ’’thé verveine’’ (zu dt. Verbene Tee) am Abend. Den Tee ca. zehn Minuten ziehen lassen und in kleinen Schlucken trinken.

3. In der Badewanne abtauchen

Ein warmes Vollbad bereichert nicht nur unsere Sinne, es entspannt auch die verkrampfte Muskulatur. Um die eigene Laune zu heben, wählen Sie einen Badezusatz, der zur eigenen Gemütsstimmung passt. Zitrusdüfte wirken sehr belebend, wiederum Lavendel und Sandelholz auf einen erholsamen Schlaf vorbereiten. Dabei reichen 15 Minuten bei einer Wassertemperatur von ca. 37 Grad vollkommen aus.

Da die meisten Badeprodukte mit Aromaölen und pflegenden Inhaltsstoffen angereichert sind, gibt das der Haut einen zusätzlichen Pflege-Kick! Die Badekugeln von Bomb Cosmetics zaubern nicht nur ein schönes Schaumbad, sie hinterlassen auch einen angenehmen Duft auf der Haut.

 4. Den Körper reichlich pflegen

Nach dem Baden heißt es: Cremen, cremen und nochmals cremen! Durch das warme Wasser öffnen sich die Poren unserer Haut, sodass die oberste Schicht viel aufnahmefähiger für Pflegeprodukte ist und die Inhaltsstoffe tiefer einwirken können. Zusätzlich fördert das Einmassieren der Produkte die Durchblutung der Haut und setzt im Körper das Stress reduzierende Wohlfühlhormon Oxytocin frei. Dabei einfach etwas Öl zwischen den Händen erwärmen und mit kreisenden Bewegungen und leichtem Druck in den Körper einmassieren.

5. Extra Pflege für Hand, Haar und Gesicht

Nutzen Sie den Wellnesstag auch, um sich vernachlässigten Körperpartien zu widmen. Ein Enzympeeling oder eine Gesichtsmaske mit Salicylsäure reinigen nach dem Dampfbad die Poren von Make-up, Talg und Keimen. Pflegen Sie anschließend das Gesicht mit einer reichhaltigen Nachtcrem, um die Hautreparatur über Nacht zu fördern.

Aber auch die Haare brauchen eine Extraportion Pflege: Etwas Öl in den Spitzen lässt das Haar gesünder und glänzender aussehen. Zu guter Letzt dürfen Hände und Füße nicht vergessen werden! Nach dem Baden lässt sich die überschüssige Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen am einfachsten entfernen. Ein schöner Lack macht auch auf den Füßen etwas her!

Je nachdem, wieviel Zeit Sie für Ihr Wellnessprogramm einplanen, können Sie sich auch immer mal wieder zwischendurch kleine Auszeiten gönnen. Uns interessiert: Was darf bei Ihnen keinesfalls fehlen, wenn Sie sich mal wieder einen Spa Tag gönnen? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

  • Verwöhnmomente
TOP
ARTIKEL
  PFLEGE

ALLE ARTIKEL