Was ist Depilation?

Schmerzfreie Haarentfernung

Was ist Depilation?
Stephan Mischek

Bevor es im Sommer an den Strand geht, ist erst einmal Haarentfernung angesagt. Schließlich wollen wir auch in Bikini oder Badehose eine gute Figur machen. Um möglichst glatte Haut zu bekommen, gibt es grundsätzlich zwei Optionen. Epilation ist ein gängiger Begriff. Aber wissen Sie auch, was Depilation ist? Wir erklären Ihnen diese Methode zum Haare Entfernen.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff?

Unter dem Begriff Depilation werden alle Verfahren zusammengefasst, bei denen die Haare nur über der Hautoberfläche entfernt werden. Die Haarwurzeln bleiben also unangetastet, anders als bei der Epilation. Die bekannteste Methode der Depilation ist natürlich die Rasur, aber es gibt auch chemische Hilfsmittel, um die Haare oberflächlich zu entfernen.

Die verschiedenen Arten der Depilation

  • Nassrasur – Die am weitesten verbreitete Depilationstechnik. Beim Nassrasieren ist es wichtig, dass die Haut vorher angefeuchtet und mit einem Rasiergel oder -schaum gut eingeweicht wird. Der Rest macht sich dann fast von allein. Wenn Sie gegen den Strich rasieren, wird die Haut besonders glatt. In Wuchsrichtung ist es aber schonender.
  • Trockenrasur – Diese Variante der Depilation eignet sich besonders bei sensibler Haut. Somit ist sie die perfekte Alternative zur schmerzhaften Haarentfernung mittels Waxing oder Epilieren. Zwar wird die Haut nie hundertprozentig glatt, aber wenn es mal schnell gehen muss, ist Trockenrasieren prima.
  • Enthaarungscreme – Die Creme wird auf den gewünschten Körperpartien verteilt und muss bis zu 20 Minuten lang einwirken. Die Haare werden von der Haut gelöst und können anschließend sehr einfach mit einem Schaber abgetragen werden. Das Ergebnis ist eine absolut glatte Haut.
Depilation per Rasur

Die Nassrasur ist die gängigste Form der Depilation (Foto: Mühle Shaving)

Welche Vor- und Nachteile hat Depilation?

Ob Depilation für Sie das richtige Verfahren beim Haare Entfernen ist, bleibt ebenso Ihnen überlassen wie die Art der Depilation. Wir haben einige Vor- und Nachteile zusammengetragen, die Ihnen die Entscheidung erleichtern:

Vorteile

  • Der größte Vorteil der Depilation liegt darin, dass diese Methoden absolut schmerzfrei sind. Die beste Alternative also für alle, denen es beim Waxing die Tränen in die Augen treibt.
  • Auch der Geldbeutel wird geschont. Nassrasierer und Enthaarungscreme sind um ein Vielfaches günstiger als teure Epiliergeräte oder Anwendungen in einem Studio.
  • Depilation spart Zeit und Sie können bequem zuhause Ihre Haare entfernen. Eine Rasur dauert in der Regel nicht länger als ein paar Minuten. Und selbst die Einwirkzeit einer Enthaarungscreme ist immer noch kürzer als der Gang ins nächste Waxing-Studio.

Nachteile

  • Der große Nachteil bei der Depilation liegt darin, dass die Haare schneller nachwachsen. Bis zur Austrittsstelle an der Hautoberfläche sind sie noch intakt und werden entsprechend schneller wieder sichtbar und spürbar. Depilieren Sie daher alle drei bis vier Tage neu.
  • Depilation per Haarentfernungscreme ist nicht unumstritten, da die Haut mit chemischen Mitteln in Kontakt kommt. Nicht jeder verträgt diese Art von Anwendung und es kann zu Hautreizungen kommen. Also unbedingt erst vorsichtig an einer Körperstelle testen, bevor Sie die Creme großflächig auftragen.

Auf welche Weise entfernen Sie Ihre Körperhaare? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar unter den Produkttipps.