Was sind Duftfamilien?

Flaconi klärt auf




Klicke auf einen der Punkte, um mehr zu erfahren.


Admin

Heute, am 27. Juni, ist der alljährliche Weltdufttag – und der soll gebührend gefeiert werden! Denn was wären wir schon ohne all die himmlischen Düfte? Anlässlich zum Thema möchten wir Ihnen das Prinzip der Duftfamilien vorstellen, da viele, die sich mit dem Thema Duft und Parfum beschäftigen, irgendwann auf diesen Begriff stoßen. Und dabei stellen sich Fragen wie: Was sind eigentlich Duftfamilien? Was sagen sie uns? Und nun ist es Zeit, dass wir diesem Thema auf den Grund gehen.

                                                                   Eine große Duftfamilie

Jasmin gehört zur blumigen DuftfamilieJedes Parfum kann einer Duftfamilie zugeordnet werden. Sie ermöglicht die Zusammenfassung ähnlicher Düfte. Nicht jede Duftfamilie gibt es sowohl für Damen- als auch für Herrendüfte.  Die Aufteilung in Duftfamilien ist nicht vollständig klassifiziert, das heißt es besteht keine Einigkeit darüber, wie detailliert sie aufgeteilt werden. So gibt es Darstellungen von Duftfamilien, die von sechs Unterteilungen ausgehen und welche, die von vierzehn Unterteilungen ausgehen. Grundsätzlich sind dabei leichte Unterschiede zwischen Herren- und Damendüften zu finden, da verschiedene Schwerpunkte innerhalb der Duftnoten einer Familie gesetzt werden. Die vorliegende Unterteilung sieht zwölf Duftfamilien vor: Citrus, Chypre, Blumig, Holzig, Orientalisch, Animalisch, Würzig, Frisch, Aromatisch, Fougère, Fruchtig und Grün.

Von holzig bis fruchtig

Die Duftfamilie Fougère wird eher den Herrendüften zugeordnet. Die Düfte bestechen durch den Geruch von Lavendel, Eichenmoos und holzigen Noten. Chypre kann sowohl in Damen- als auch in Herrendüften gefunden werden, wobei es häufiger bei den Herrendüften auftritt. Parfums, die unter die Duftfamilie Chypre fallen, haben in der Regel eine frische Kopfnote und einen sinnlich, warmen Fond durch Eichenmoos oder Patschuli. Für die Damen wird der Duft häufig mit blumigen Elementen versehen. Besonders interessant ist, dass Chypre erst 1917 von François Coty entdeckt wurde. Er führte eine neue Duftkategorie ein,  die ihren Namen durch die Insel Zypern erhielt.Zimt gehört zur orientalischen Duftfamilie

Blumige Noten treten häufig in Damen-Parfums auf. Sie wirken in der Regel feminin, lieblich und elegant. Die Düfte bestehen meist aus einem bunten Bouquet verschiedenster Blüten oder aus einzelnen, speziellen. Die Duftfamilie der orientalischen Düfte besticht durch warme, süßliche, aber auch würzige und blumige Noten. Orientalische Düfte sind sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu finden. Bei den Damen stehen vor allem die blumigen Noten im Vordergrund, angereichert mit sinnlichen Ambernoten oder verführerischer Vanille.

  • Duftfamilien
TOP
ARTIKEL
  PARFUM

ALLE ARTIKEL