Was tun bei Sonnenbrand?

Erste Hilfe für die Haut

Was tun bei Sonnenbrand?
Stephan Mischek

Jetzt ist es doch noch passiert! Der Sommer hat zwar spät, aber heftig Einzug in unsere Lande gehalten. Wir waren darauf natürlich jetzt nicht mehr gefasst und haben uns ordentlich den Pelz verbrannt. Was tun, wenn die Sonne gnadenlos zuschlägt und ein wahres Inferno auf unserer Haut entfacht?

Was tun bei Sonnenbrand? – Es gar nicht erst so weit kommen lassen!

Im Idealfall sorgen wir dafür, dass die Sonne gar nicht erst dazu kommt, ihre zerstörerische Wirkung zu entfalten. Mit der Kraft des glühenden Himmelskörpers ist nicht zu spaßen. Sie lässt die Haut nicht nur schneller altern, sondern kann auch irreparable Schäden wie Pigmentstörungen oder sogar Hautkrebs hervorrufen.

Sich ungeschützt in die Sonne zu begeben ist einfach unverantwortlich. Eine Sonnencreme mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor ist am Strand Pflicht, um vor UV-B-Strahlung geschützt zu sein – gerade sehr helle Hauttypen sollten sich unter Faktor 30 gar nicht erst in die Sonne legen. Einen ganz besonders hohen Schutz mit Faktor 50 bietet die Medical Sun Care High Protection Cream SPF 50 von MBR. Neben dem Lichtschutzfaktor ist aber auch ein angemessener Schutz vor UV-A-Strahlung nötig. Ein Drittel des Lichtschutzfaktors ist hier laut EU vorgeschrieben.

Was tun bei Sonnenbrand? – Erste Hilfe leisten!

Natürlich ist proaktiver Sonnenschutz die wichtigste und beste Methode im Kampf gegen die böse Strahlung. Was aber, wenn wir uns doch einmal die Haut verbrannt haben? Denn seien wir mal ehrlich. Leider sind wir nicht immer so vernünftig, uns nur eingecremt mit Sonnenbrille und weitem Hut an den Strand zu begeben. Falls wir doch einmal die unliebsame Verwandlung vom Bleichgesicht zur Rothaut vollziehen, sollte schnell gehandelt werden. Was auf der Hand liegt: erst einmal raus aus der Sonne. Wer trotz Anzeichen verbrannter Haut nicht in den Schatten wechselt, ist selber schuld! Eine kalte Dusche lindert zunächst die Schmerzen und kühlt die Haut. Das allein kann schon Gold wert sein.

Sonnenbrand behandeln mit Aloe Vera

Ein bewährtes Mittel gegen Sonnenbrand ist Aloe Vera. Die berühmte Heilpflanze wirkt ebenfalls lindernd und ist zudem entzündungshemmend. Es verhindert, dass sich die verbrannte Haut mit Keimen infiziert. Aloe Vera ist auch Bestandteil von vielen After Sun Lotionen. Sie helfen der Haut, sich schneller zu regenerieren, indem sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, die beim Sonnenbad verloren gegangen sind. Vermeiden Sie auf jeden Fall fetthaltige Cremes und Öle, da sie die geschädigte Haut nur noch stärker reizen.

Ein Sonnenbrand ist nicht nur ein unangenehmer Nebeneffekt eines zu lang geratenen Strandaufenthalts. Er kann richtig gefährlich werden und sollte umgehend behandelt werden. Auch leichte Sonnenbrände können das Hautbild nachhaltig verändern, indem sie den natürlichen Hautalterungsprozess beschleunigen und die Oberfläche der Haut schädigen. Daher ist es so wichtig, umgehend zu reagieren und die Haut zu schützen und zu pflegen. Schließlich stecken wir bis an unser Lebensende in ihr.