Wunderwaffe Sheabutter

Pflege, Styling und Heilwirkung in einem




Klicke auf einen der Punkte, um mehr zu erfahren.


Admin

Fast jedem von uns ist der Begriff Sheabutter schon mal irgendwo im Kosmetikregal begegnet. Doch kaum einer weiß, was wirklich hinter diesem Namen steckt. Neben dem tollen Geruch nach Kakao und Nüssen wissen wir nur wenig über dieses Wundermittel. Wir verraten Ihnen hier, wo Sheabutter herkommt, was sie ausmacht und warum sie in so vielen Pflegeprodukten verwendet wird. Sie werden sehen, dass sie ein wahrer Allrounder in Sachen Körperpflege ist!

Ursprung der Sheabutter

Sheabutter wird auch Galambutter oder Karitébutter genannt und wird aus den Früchten des Karitébaums gewonnen. Dieser ist nur südlich der Sahelzone zu finden, welcher nur südlich der Sahelzone zu finden ist. Die Sheanüsse, die botanisch gesehen zu den Beeren gehören, lassen sich zum Teil sogar verzehren. Schale und Fruchtfleisch haben einen leicht süßlichen Geschmack. Die tatsächliche Nuss ist der Kern der Beere.

Dieser wird mit einem Stößel gemörsert, bis eine braune Masse entsteht. Um daraus die tatsächliche Butter zu gewinnen, muss die Masse mit Wasser vermengt und geknetet werden. Nach und nach setzt sich dabei ein weißer Schaum ab – das Sheafett. Schöpft man dieses ab und lässt es erkalten, erhält man unraffinierte Sheabutter. Diese ist leicht gelblich, wird aber für den Export häufig behandelt. Die Galambutter erhält dann eine weißliche Farbe, da ihr das Beta-Karotin entzogen wird. Allein an der Farbe können Sie also erkennen, ob es sich um behandelte oder unbehandelte Sheabutter handelt. Das ist insofern relevant, da die unbehandelte Variante eine höhere Wirkungskraft hat.

Sheabutter

Der Karitébaum wird bis zu 20 Meter hoch. (Foto: Marco Schmidt)

Wirkung und Anwendungsbereiche

Die zahlreichen Inhaltsstoffe der Sheabutter sind fast alle mit heilenden Wirkungen ausgestattet. Besonders zu erwähnen ist der große Anteil an unverseifbaren Anteilen bestehend aus Triterpenen, Ölsäure, Vitamin E, Beta-Karotin und Allantoin. Unverseifbar meint in diesem Zusammenhang, dass sich die Wirkstoffe nicht so leicht mit Wasser und Seife von der Haut lösen lassen und somit besser in die Haut eindringen können.

Aufgrund dieser Inhaltsstoffe ist Sheabutter besonders gut für die Körperpflege geeignet. Sie gibt Ihrer Haut Geschmeidigkeit zurück und reguliert den Feuchtigkeitshaushalt. Darüber hinaus wirkt sie stark rückfettend. Wer kein Problem mit besonders trockener Haut hat, kann auch vor und nach einem Sonnenbad auf die Sheabutter Wirkung zurückgreifen. Die Haut wird durch die Sonneneinstrahlung besonders strapaziert und kann eine extra Portion Feuchtigkeit und Entspannung gut gebrauchen.

Auch für die Haare ist Sheabutter hervorragend geeignet. Kein Wunder also, dass sie häufig in Shampoos und Co. verwendet wird. Sie macht die Haare glänzend und weich und lässt sich alternativ sogar als Haargel verwenden.
Besonders außergewöhnlich ist ihre Wirkung bei der Behandlung von Narben. Das enthaltene Allantoin wirkt entzündungshemmend und zellregenerierend und kann daher eine große Unterstützung bei der Wundheilung darstellen.

Nutzen Sie Produkte mit Sheabutter?

  • Sheabutter
TOP
ARTIKEL
  PFLEGE

ALLE ARTIKEL