Bad Hair Day, Adieu!

5 schnelle Tipps & Tricks für die Haar-Rettung

Bad Hair Day
Sarah Rohlmann

Sie wachen morgens auf und Ihre Haare sehen furchtbar aus? Zu platt, zu lockig oder einfach nur fettig? Ein klarer Bad Hair Day!  Wir haben fünf Tipps und Tricks wie Sie Ihre Haare ausgehtauglich frisieren.

Trockene Haarlängen

Ihre Haare erinnern Sie eher an eine Löwenmähne als an gepflegte seidige Haarlängen? Haaröle eignen sich perfekt, um in Sekundenschnelle Abhilfe zu schaffen. Einfach ein bis zwei Pumpstöße in den Handflächen verteilen und langsam auf die Längen auftragen. Öle verleihen dem Haar sofort einen wunderschönen, gesunden Glanz und machen sie wunderbar weich und geschmeidig.

Produkttipp: Maria Nila True Soft Haaröl

Haaröl hilft gegen trockene Haare

Kein Volumen

Ein klassisches Problem: Ihre Haare hängen platt herunter und sehen einfach nur müde aus. Mit einem Volumenpuder (zum Beispiel von Kevin.Murphy Powder.Puff) können Sie im Handumdrehen lässiges Volumen kreieren. Hierzu das Puder auf den Haaransatz geben und leicht einmassieren.

Volumenpuder sorgt für volles Haar

Fettiger Ansatz

Fettiger Ansatz und keine Zeit zum Waschen? Da hilft nur eins: Trockenshampoo. Seit einigen Jahren sind die kleinen Helfer voll im Trend – zu Recht. Sie eignen sich perfekt, um einen fettigen Ansatz zu kaschieren oder stumpfen Haaren neue Frische zu verleihen. Einfach abschnittsweise auf Kopfhaut und Haaransatz sprühen und ausbürsten. Toller Nebeneffekt: Trockenshampoos sorgen gleichzeitig für mehr Fülle und Struktur.

Unsere Empfehlung: Paul Mitchell Expressdry Dry Wash

Fehlende Griffigkeit

An einem Bad Hair Day sind Zöpfe und Flechtfrisuren super geeignet. Manchmal stoßen wir hier auf das nächste Problem: Fehlende Griffigkeit. Um Ihrem Haar Struktur und Festigkeit zu verleihen, können Sie ein Stylingspray (zum Beispiel von David Mallett Australian Salt Spray) verwenden. So verbessern Sie gleichzeitig den Halt Ihrer Frisur.

Flechtfrisuren eignen sich perfekt für einen Bad Hair Day

Bad Hair Days verhindern

Wir wollen nur noch Good Hair Days! Und das ist gar nicht so schwer. Wenn wir am Abend ein bisschen Zeit in unsere Haare investieren, können wir die Bad Hair Days einfach umgehen. Am wichtigsten ist es, die Haare nach dem Waschen ausreichend zu pflegen. Auch Pflegeprodukte, die über Nacht wirken, sind hier sehr gut geeignet. Um einem Wuschelkopf am nächsten Morgen zu umgehen: Machen Sie sich einen leichten Zopf!